Oktoberfest

Das "Wiesnzelt" am Stiglmaierplatz: Impressionen

Das "Wiesnzelt" am Stiglmaierplatz.
1 von 9
Das "Wiesnzelt" am Stiglmaierplatz.
Hier ist Stimmung garantiert!
2 von 9
Hier ist Stimmung garantiert!
Prost!
3 von 9
Prost!
4 von 9
Während der ganzen Oktoberfestzeit wird im "Wiesnzelt" am Stiglmaierplatz gefeiert.
Ohne Sperrstunde, bis zum Morgengrauen!
5 von 9
Ohne Sperrstunde, bis zum Morgengrauen!
Im „Wiesnzelt“ am Stiglmaierplatz kommt der Feierfreudige, Trachtenbegeisterte und Flirtwillige voll auf seine Kosten.
6 von 9
Im „Wiesnzelt“ am Stiglmaierplatz kommt der Feierfreudige, Trachtenbegeisterte und Flirtwillige voll auf seine Kosten.
Für Wiesn-Party-Hits und Gassenhauer sorgt die Kultband „Bergluft“ im großen Festsaal des Löwenbräukellers für Wiesn-Feeling pur.
7 von 9
Für Wiesn-Party-Hits und Gassenhauer sorgt die Kultband „Bergluft“ im großen Festsaal des Löwenbräukellers für Wiesn-Feeling pur.
Auf den Bänken wird getanzt, gemunkelt und geschunkelt!
8 von 9
Auf den Bänken wird getanzt, gemunkelt und geschunkelt!
Und nur im "Wiesnzelt“ am Stiglmaierplatz gibt’s die dazugehörige After-Wiesn-Party gleich mit unter einem Dach.
9 von 9
Und nur im "Wiesnzelt“ am Stiglmaierplatz gibt’s die dazugehörige After-Wiesn-Party gleich mit unter einem Dach.

Im "Wiesnzelt" am Stiglmaierplatz wird bereits vor dem Anstich auf dem Oktoberfest gefeiert. Und auch während der Wiesn geht's hier weiter - ohne Sperrstunde.

Quelle: tz

Lesen Sie auch:

Tag 4 auf dem Oktoberfest: Die After Wiesn im Neuraum

Tag 4 auf dem Oktoberfest: Die After Wiesn im Neuraum

After Wiesn im Neuraum am Montag: So wurde nach dem Oktoberfest gefeiert

After Wiesn im Neuraum am Montag: So wurde nach dem Oktoberfest gefeiert

After Wiesn im Neuraum: So wird nach dem Oktoberfest gefeiert

After Wiesn im Neuraum: So wird nach dem Oktoberfest gefeiert

Wiesnzelt: Bilder vom ersten Wochenende

Wiesnzelt: Bilder vom ersten Wochenende

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.