Rocket

+

Fast "bis zu den Sternen" fliegen Höhenrauschsüchtige in dem neuen Hochfahrgeschäft "Rocket".

Als Michael Goetzke den Prototyp bei der österreichischen Herstellerfijmra Funtime zum ersten Mal gesehen hatte, wusste er: "mit diesem Fahrgeschäft will ich auf Reisen gehen!" Leider gab es diesen überdimensionalen Kettenflieger bislang nur stationär in einem Moskauer Funpark. Daher beauftragte der Münchner Schausteller die Konstrukteure von Funtime, "Rocket" für die Reise tauglich  zu machen. Als Weltneuheit wird dieses Fahrgeschäft nach seinem Düsseldorfer Premierenstart im Juli erstmalig auf dem Müchner Oktoberfest stehen. Fans von Höhe und Geschwindigkeit dürfe gespannt sein.

Ähnlich wie beim bekannten Star Flyer steigen je sechs Passagiere in Raketengondeln auf eine Höhe von 55 Metern auf, wo sie in einem Flugradius von 32 Metern mit rund 60 kmh ihre Runden drehen. Der besondere Kick: Plötzlich überschlagen sich die einzelnen Gondeln um die eigene Achse.

Lesen Sie auch:

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne

Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne

Wiesn-Rundgang: Die Neuheiten beim Oktoberfest

Wiesn-Rundgang: Die Neuheiten beim Oktoberfest

Der Adrenalin-Kick auf der Wiesn ist sein Werk

Der Adrenalin-Kick auf der Wiesn ist sein Werk

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.