Das Russenrad

+
Herbert Koppenhöfer betreibt das Russenrad zusammen mit seiner Schwester Edith Simon

Das Russenrad auf der Wiesn ist ein echtes Unikum: Es ist eines der letzten noch betriebenen Holzriesenräder auf der Welt. Im Besitz der Schaustellerfamilie Hörmann gastiert es dieses Jahr auf der Oidn Wiesn.

Die 12 Gondeln drehen sich zu den Klängen einer original 69 Bursens Tanzorgel, einer Kartonnotenorgel Baujahr 1924 aus Antwerpen. Das Russenrad ist Stammgast auf der Wiesn.

Es wird inzwischen in dritter Generation von Herbert Koppenhöfer und seiner Schwester Edith Simon betrieben.

Lesen Sie auch:

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

Fahrgäste sitzen 25 Minuten ausgerechnet im wilden XXL Racer fest

Fahrgäste sitzen 25 Minuten ausgerechnet im wilden XXL Racer fest

Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne

Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne

Wiesn-Rundgang: Die Neuheiten beim Oktoberfest

Wiesn-Rundgang: Die Neuheiten beim Oktoberfest

Kommentare