Turmrutschbahn

Der Toboggan

toboggan_2
+
Auch nur zum Zuschauen ist der Toboggan sehr unterhaltsam.

München - 70 Jahre auf der Wiesn: Der Toboggan ist eine super Erinnerung an die gute, alte Wiesnzeit. An Komik und Spaß hat diese familienfreundliche Angelegenheit bis heute nichts eingebüßt.

1906 baute der Badener Anton Bausch nach Pariser Vorbild den wahrscheinlich ersten deutschen Toboggan. Auf dem Oktoberfest 1908 standen drei dieser personalaufwendigen Turmrutschbahnen zum Vergnügen der Zuschauer wie der Rutschenden bereit.

Es gibt gleich zwei Highlights vom Toboggan: die etwa 8 Meter lange Turmauffahrt der Kunden mittels Förderband und die sanfte Rutschfahrt. Das eine ist vor allem komisch für die Beobachter der Riesenrutschbahn, während die Rutschfahrt einfach nur Spaß macht.

Der nostalgische Toboggan steht seit 1933 auf dem Oktoberfest, feiert damit sein 70 jähriges Jubiläum und ist eine überaus beliebte, traditionsreiche Reminiszenz an die gute, alte Wiesnzeit.

Betreiber des Toboggans ist die Familie Konrad.

Lesen Sie auch:

Wann fahren die Wiesn-Fahrgeschäfte am längsten? Wir haben mitgestoppt

Wann fahren die Wiesn-Fahrgeschäfte am längsten? Wir haben mitgestoppt

Mühsame Wartungsarbeiten: Fahrgeschäft „Bayern-Tower“ nimmt Betrieb wieder auf

Mühsame Wartungsarbeiten: Fahrgeschäft „Bayern-Tower“ nimmt Betrieb wieder auf

90-Meter-Maibaum-Karussell und Achterbahn „Heidi“: Alle Neuheiten auf dem Oktoberfest 2019

90-Meter-Maibaum-Karussell und Achterbahn „Heidi“: Alle Neuheiten auf dem Oktoberfest 2019

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

Kommentare