1290 Einladungen verschickt

748 Jahre Wiesn-Glück an einem Tisch: Wirte und Stadt laden Rentner aufs Oktoberfest ein

+
Ein Herz für Rentner-Stammtisch in der Fischer Vroni.

Die Wiesn-Festwirte und das Sozialreferat haben 1290 Einladungen verschickt - an Senioren, die sich einen Besuch eigentlich nicht leisten können. Motto: „Wiesn mit Herz“.

Ja, wo gibt’s denn so was? 748 Jahre voller Erfahrung, voller Energie und Lebensfreude an einem einzigen Tisch. Ganz genau, auf der Wiesn. Um möglichst vielen Senioren ein paar sorglose Stunden zu ermöglichen, haben die Festwirte gemeinsam mit dem Sozialreferat 1290 Einladungen verschickt. An Menschen, die sich den Wiesn-Bummel aus eigener Tasche nicht leisten könnten. Immer mehr Institutionen beteiligen sich an der „Wiesn mit Herz“. So wie der Verein Ein Herz für Rentner.

Lesen Sie auch:  Schick, gediegen oder nostalgisch? Das Wiesn-BARometer

In der Fischer Vroni haben an diesem Vormittag zwölf Senioren Platz genommen. Während auf der Bühne die Trommeln scheppern, wird in der Box sechs wie wild geschunkelt, gescherzt und gelacht. Mittendrin: Vorstandsvorsitzende Sandra Bisping. Sie sagt: „Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig wir eigentlich zum Glücklichsein brauchen.“

Senioren-Stammtische ein Hit

Auch Natalie Schmid vom Verein Münchner für Münchner weiß, dass Gutes tun glücklich macht. Schließlich lud die 44-Jährige bereits am Montag Senioren ein, um bei einer Mass Bier und Fleischpflanzerl gemütlich beisammenzusitzen. Rund 50 Bedürftige genossen im Museumszelt auf der Oidn Wiesn ein paar sorglose Stunden. Besonderes Highlight: D’Löpsinger Goißlschnalzer. Als die Herren ihre Peitschen knallen ließen, tobte der Saal. Eingeladen waren auch Senioren des Alten- und Service-Zentrums Isarvorstadt. Unter ihnen: Theo Kempf. Der 70-Jährige war früher Krankenpfleger. Heute wohnt er im einzigen Altenheim mit einer Gymnastikgruppe für Schwule.

Oktoberfest im Ticker

Ebenfalls ein (Wiesn-)Hit: Die Senioren-Stammtische, die der Seniorenbeirat heuer zum ersten Mal in den kleinen Wiesn-Zelten eingerichtet hat. Neun Festzelte bieten von Montag bis Freitag Tische und vergünstigte Menüs an. Im Zelt Zum Stiftl saß gestern gleich eine ganze Familie am Stammtisch: Papa Josef (77) und Mama Traudl (77) sind mit Sohn Josef (50) und Schwiegertochter Elke (48) extra aus Schwaben angereist.

SB, JSH

Lesen Sie auch:

Oktoberfest 2018: Schmutzige Geschäfte im Winzerer Fähndl?

Oktoberfest 2018: Schmutzige Geschäfte im Winzerer Fähndl?

Strapazen, Trinkgeld, Flirts: Wir begleiten Wiesn-Bedienungen im Schützenfestzelt mit der Kamera

Strapazen, Trinkgeld, Flirts: Wir begleiten Wiesn-Bedienungen im Schützenfestzelt mit der Kamera

Wiesn-Koch Pappert: Er macht auch Knödel für die Queen

Wiesn-Koch Pappert: Er macht auch Knödel für die Queen

Oktoberfest 2018: Bayern gegen Preißn – wer gewinnt den Wiesn-Wettkampf? 

Oktoberfest 2018: Bayern gegen Preißn – wer gewinnt den Wiesn-Wettkampf? 

Kommentare