Geschwister-Fest im Käferzelt

26 Zwillingspaare heben zusammen die Krüge - Zwei von ihnen sorgen im Festzelt für Unruhe

+
Sarah (l.) und Leonie haben das Zwillingstreffen organisiert 

Am Samstag durften die Wiesnbesucher ausnahmsweise ihren Augen trauen, als sie doppelt sahen. Gleich 26 Zwillingspaare feierten gemeinsam im Käferzelt.

Es war das dritte Mal, dass sich Ein- und Zweieiige auf der Wiesn treffen. Die Aktion ins Leben gerufen haben Sarah und Leonie Brand (27) aus Wolfratshausen. Sie schauten sich das Konzept von einem Zwillingstreffen in Berlin ab. Für Leonie und Sarah ist die Aktion aber auch eine Art Seitenwechsel: „Wir lernen, wie es anderen geht, wenn sie uns gegenüber stehen – und doppelt sehen.“

Ohne Magda? Ohne mich!

Mitten in der 21. Schwangerschaftswoche bekam Simone Kramer die Information: Es hieß, ihre Zwillinge hätten das Down-Syndrom. Doch dann brachte die Münchnerin an Weihnachten zwei gesunde Mädchen zur Welt. Ein Gefühl, das die stolze Mutter „nie mehr vergisst“. Die Töchter Magdalena Kramer (17, links) und ihre Schwester sind von Geburt an unzertrennlich – ein eingespieltes Team. „Wir könnten nicht ohne einander“, verrät Valentina und strahlt. Zum Leidwesen ihres Vaters. „Der verwechselt uns nämlich immer noch ab und zu.“

Verwechslungsgefahr!

Diese Zwillinge haben schon so manchen Festgast an seinem Verstand zweifeln lassen. Klar, schließlich bedienen beide im Weinzelt – im gleichen Bereich! Da sind Verwechslungen vorprogrammiert. „Wenn wir mal nebeneinander stehen“, erzählt Felix Ihli (27), „werden wir erst mal groß angeschaut.“ Danach werde getuschelt, eine Zeit lang überlegt „und irgendwann macht’s Bing. Sogar eine Kollegin hat ein paar Tage gebraucht, bis sie verstanden hat, dass es zwei von uns gibt.“

Vorteile genutzt

Zwilling sein, das hat auch Vorteile. Die haben Peter und Gebhard (62) aus Memmingen mal als Halbstarke ausgenutzt. „Gebhard hatte mehr Geld zur Verfügung“, erzählt sein Bruder, „deshalb hat er einen Mopedführerschein gemacht, den ich auch genutzt habe.“ Aber keine Sorge: Mittlerweile besitzen beide einen eigenen Autoführerschein.

Eingespielte Brüder

Was macht man, wenn man ein eingespieltes Team ist: Genau, gemeinsam Musik spielen! Paul und Pierre (39) aus München haben ihre eigene Afro-Beat-Band „Raxinoar“. Für ihre neuste Single wollen sie ein besonderes Video drehen. „Wir suchen nach Zwillingen in ganz Europa, die mitmachen“, sagen die Brüder. Doch auch abseits der Musik sind beide im Gleichklang und sagen: „Es ist super, einen Zwilling zu haben!“

Wir sind nie allein

„Das Beste ist, dass man mit einem Zwilling immer jemand zum Reden hat“, schwärmt Anna-Maria (11, r.) und ihre Schwester Cecilia fügt hinzu: „Und zum Spielen!“ Trotz aller Ähnlichkeit sind die Mädchen manchmal ganz schön unterschiedlich. „Cecilia liebt Skifahren, ich mag lieber Schlittschuhfahren“, sagt Anna-Maria.

stm/sb

Auf dem Oktoberfest 2019 wird auch dieses Jahr ordentlich geflirtet - auch bei den Promis? Schauspiel-Star Elyas M’Barek hat die Frage nach der Liebe nun äußerst amüsant beantwortet.

Das Oktoberfest lockt Besucher aus der ganzen Welt. Die zahlreichen Wiesn-Gänger vergessen dabei immer wieder ungewöhnliche Gegenstände - dieses Mal mit dabei, ein Duschschlauch und ein Handstaubsauger. 

Eine witzige Aktion starteten zwei Oktoberfest-Fans im Fitness-Studio. Sie trainierten für die Wiesn.

Lesen Sie auch:

Vom Hendl bis zur Haxn - Der große Preisvergleich zur Wiesn 2019

Vom Hendl bis zur Haxn - Der große Preisvergleich zur Wiesn 2019

Wiesn-Security packt aus - eine Ausrede kann er WIRKLICH nicht mehr hören

Wiesn-Security packt aus - eine Ausrede kann er WIRKLICH nicht mehr hören

Festzelte auf dem Oktoberfest 2019: Nur in einem wird noch aus Holzfässern gezapft

Festzelte auf dem Oktoberfest 2019: Nur in einem wird noch aus Holzfässern gezapft

Erfolgreich flirten auf der Wiesn – so geht’s

Erfolgreich flirten auf der Wiesn – so geht’s

Kommentare