Wiesn 2019: Alle Infos zu den Wirten

Bachmaier taucht ab: Beppi Bachmaier vom Herzkasperlzelt ist sportlich unterwegs

+
Wiesnwirt Beppi Bachmaier sucht im Wörthersee nach Abkühlung.

Wiesn-Wirt Beppi Bachmaier ist sportlich unterwegs. Er radelt oft und verbringt viel Zeit am Wörthersee. Das ist „ein bisschen wie Urlaub“, sagt er.

München - Die Vorfreude steigt: Am 21. September startet die Wiesn. Zur Einstimmung erfahren Sie in unserer großen Oktoberfest-Serie, was die Wiesn-Wirte fernab des Oktoberfests so treiben. Wir durften die Gastronomen jeweils einen Tag lang begleiten. Renate und Georg Heide haben ihr Gartentor aufgesperrt – und uns offenbart, dass sie schon seit vielen Jahren passionierte Gärtner sind.

Wiesn 2019: Beppi Bachmeier nimmt Auszeit im Wörthersee

Wenn Beppi Bachmaier abtaucht, ist er in seinem Element. „Das erfrischt“, sagt der 72-Jährige. Immer wenn das Wetter und der Terminkalender mitspielen, gönnt sich der Wirt des Herzkasperl-Festzelts auf der Oidn Wiesn eine sportliche Auszeit: eineinhalb Stunden Freistil im Wörthsee!

Seit nunmehr 15 Jahren fährt er abends mit der S8 zum Steinebacher Bahnhof. „Da habe ich ein Radl installiert“, erzählt er. Mit dem fährt er den Hügel hinab zum Ufer des Sees – in etwa auf der Höhe des an Sommertagen stark frequentierten Il Kiosko. In seinem Rucksack stecken Handtuch, Badehose und Schwimmbrille. Gekonnt wickelt er das Handtuch um die Hüfte und hüllt sich in die Badekleidung. Dann geht es endlich ab ins Wasser. Egal, wie stressig der Tag in seinem Theater im Fraunhofer oder auf der Wiesn war – „das lasse ich mir nicht nehmen!“

Dabei ist der Herzkasperl-Wirt auch tagsüber schon sportlich unterwegs: Er hat keinen Führerschein – aus Überzeugung. „Ich fahre ausschließlich mit dem Radl“, sagt er. Und wenn’s mal eine längere Strecke ist, dann steigt er eben in die S-Bahn.

Wiesn 2019: Rhabarbersaftschorle zum Aufputschen

Normalerweise schwimmt Bachmaier von seiner Einstiegsstelle nach Norden und wieder zurück. Doch die Trend-Wassersportler auf ihren aufblasbaren Brettern, die man mittlerweile immer häufiger auf den Flüssen und Seen der Region zu Gesicht bekommt, durchkreuzen manchmal seine Routine. „Wenn da vorne zu viel los ist, schwimm’ ich lieber in die andere Richtung“, sagt Bachmaier. „Ich will denen ja nicht vor das Brett schwimmen.“ Mit dem Sport könne er selbst zwar nicht wirklich etwas anfangen. Er wolle aber niemanden dabei behindern, ihn auszuüben.

Wenn Bachmaier aus dem Wasser steigt, schnappt er sich sofort sein Handtuch. Er will sich so schnell es geht wieder anziehen. „Nach eineinhalb Stunden im Wasser ist der Körper ziemlich runtergekühlt“, sagt er. Das Handtuch faltet er danach säuberlich zusammen. Hinein steckt er die tropfnasse Badehose.

Dann führt sein Weg zum Kiosk. „Man glaubt das kaum, aber beim Schwimmen verliert man Unmengen Wasser“, sagt er und lacht. Sein Gegenmittel: Rhabarbersaftschorle.

„Mir macht mein Job einen riesen Spaß“, sagt Bachmeier. „Das ist ein echtes Privileg!“ Trotzdem müsse dieser Ausgleich sein. „Das ist dann jedes Mal ein kleines bisschen wie Urlaub.“

Das Zelt in Kürze

Zur Mittagszeit gibt es im Herzkasperl günstige Angebote.

  • Bierpreis: 11,40 Euro
  • Die Brauerei: Hacker-Pschorr
  • Halbes Hendl: 12,20 Euro
  • Schmankerl: Ofenfrischer Leberkäse vom Ross mit Kartoffelgurkensalat und Senf für 12,80 Euro
  • Günstig essen: Es gibt täglich wechselnde Mittagsgerichte von Montag bis Freitag zwischen 11.30 und 13.30 Uhr
  • Sitzplätze: 1800 Innen, 1100 im Biergarten, der Eintritt in die Oide Wiesn beträgt pro Person 3 Euro (mit Wiedereintritt)
  • Raucher: Hinter dem Zelt gibt es einen eingezäunten Raucherbereich
  • Musik: umfangreiches Kulturprogramm, täglich vier verschiedene Musikgruppen (Programm siehe unter www.herzkasperlzelt.de) und eine große Tanzfläche vor der Bühne.
  • Neu: Auf der Speisekarte stehen heuer neue vegetarische und vegane Gerichte. Zum Beispiel Gemüsepflanzerl mit Salzkartoffeln und Rahmwirsing für 15,80 Euro und Wirsingwickel mit Tomatensauce, Salzkartoffeln und grünem Salat für 15,50 Euro.

Die Wirtsfamilie

Beppi Bachmaier ist ein Kulturliebhaber.

Beppi Bachmaier ist der Kulturwirt auf dem Oktoberfest. In seinem Herzkasperlzelt auf der Oidn Wiesn bietet er jungen Künstlern aus dem bayerischen Sprachraum eine Bühne. Nach einer Metzgerlehre, einem Leben als Antiquitätenverkäufer und bildender Künstler, eröffnete er 1972 das legendäre MUH (Musikalisches Unterholz), eine Kleinkunstbühne. Danach kamen das Theater im Fraunhofer, die Theaterfabrik Unterföhring, Hotel und Café Mariandl und das Theaterzelt Das Schloss dazu. Heute betreibt Beppi Bachmaier das Theater im Fraunhofer sowie das Hotel und Café Mariandl.

Die bisherigen Teile unserer Wiesn-Serie: Toni Winklhofer vom Festzelt Tradition bleibt auf dem Teppich. Stephanie Spendler vom Löwenbräuzelt lässt das Auto auch morgens lieber stehen. Mathias Reinbold vom Schützenfestzelt schaltet beim Golf ab. Renate und Georg Heide vom Bröslbräu haben sich im eigenen Garten eine kleine Oase erschaffen.

Severin Heidrich

Lesen Sie auch:

Oktoberfest 2019: Welche Biersorten gibt es in welchem Wiesn-Zelt?

Oktoberfest 2019: Welche Biersorten gibt es in welchem Wiesn-Zelt?

Wann öffnen eigentlich die Wiesn-Zelte und was muss ich noch wissen?

Wann öffnen eigentlich die Wiesn-Zelte und was muss ich noch wissen?

Alle Infos zu den Festzelten auf dem Oktoberfest 2019

Alle Infos zu den Festzelten auf dem Oktoberfest 2019

Spiel des Lebens: Die soziale Ader des Hofbräuzelt-Chefs

Spiel des Lebens: Die soziale Ader des Hofbräuzelt-Chefs

Kommentare