Tolle Bilder: 200 Jahre Oktoberfest

+
Das Oktoberfest von 1823. Ein Gemälde von Heinrich Adam.

München - Werfen Sie mit uns einen Blick zurück auf 200 Jahre Wiesn-Geschichte. Sehen Sie hier alte Aufnahmen und Bilder aus dem Archiv.

Wussten Sie, dass im Jahre 1823 eine eigene Oktoberfeststeuer erhoben wurde, um die abgebrannte Oper wieder aufbauen zu können? Und welche Sensation gab es 1881 in der Ochsenbraterei zu begutachten? Klicken Sie sich durch einen Teil der Wiesn-Geschichte!

Jubiläumswiesn: 200 Jahre Oktoberfest

Erinnerung an den legendären Franz Xaver Krenkl, der einst die Kutsche von Kronzprinz Ludwig im Englischen Garten überholte und dabei rief: "Majestät, wea ko, dea ko!" © Heinz Gebhardt
Franz Xaver Krenkl auf Leinwand. © Heinz Gebhardt
Postkarte der Ochsenbraterei. © Heinz Gebhardt
Eine gemalte Darstellung des Opernbrandes von 1823. Das Gebäude wurde auch mit Hilfe einer Oktoberfest-Biersteuer wieder aufgebaut. © Heinz Gebhardt
Oktoberfest 1823. Gemälde von Heinrich Adam, Stadtmuseum. © Heinz Gebhardt
Zwischen 1848 und 1850 wurde der Guss der Bavaria fertiggestellt. Die feierliche Enthüllung fand am 9. Oktober 1850 nach einem Festzug aller Gewerbe und Zünfte zur Theresienwiese statt und geriet erwartungsgemäß zu einer Huldigungsfeier für den abgedankten König Ludwig I. Auf dem Bild ist Erzgiesser Ferdinand von Miller mit der Totenmaske des Bildhauers Ludwig Schwanthaler zu sehen. © Heinz Gebhardt
Sensation in der Ochsenbraterei im Jahr 1881. © Heinz Gebhardt
Der Brand des Weinzelts im Jahr 1887. Es handelt sich um den bis heute größten Brand auf der Wiesn. Ein Bu­den­be­sitzer kam beim Ver­such, sei­ne Geld­kas­set­te zu ret­ten, zu To­de. © Heinz Gebhardt
Postkarte der Jubiläumswiesn von 1910. © Heinz Gebhardt
Eine Postkarte aus dem Jahr 1920. © Heinz Gebhardt
Hans Steyerer, Erfinder des Wiesn-Einzuges. © Heinz Gebhardt
Hans Steyrer 1890 vor seiner Oktoberfest-Bude. © Heinz Gebhardt
Der Wirt Steyerer Hans. © Heinz Gebhardt
Das Hippodrom in den 20er Jahren. © Heinz Gebhardt
Pferderennen auf dem Oktoberfest 1927. © Heinz Gebhardt
Tobbogan 1950. © Heinz Gebhardt
Oktoberfest-Anzapfen 1961. Spezialschlag von Thomas Wimmer. © Heinz Gebhardt
Erstes Oktoberfest-Anzapfen durch OB Thomas Wimmer im Jahr 1950. © Heinz Gebhardt
So wurden 1970 die Tageseinnahmen der Fischer-Vroni zu Bank gebracht. © Heinz Gebhardt/www.muenchenfoto.de
Das Anzapfen im Jahr 1971 geriet für OB Hans-Jochen Vogel ... © Heinz Gebhardt
... zum Bierschaumbad. © Heinz Gebhardt
Gerd Fröbe, Richard Süßmeier und Placido Domingo im Armbrustschützenzelt 1977. © Heinz Gebhardt
Zwiebelschneidert Weinzelt 1980. © Heinz Gebhardt/www.muenchenfoto.de
OB Erich Kiesl sagte 1980: "Obatzt is!" © Heinz Gebhardt
Richard Süßmeier parodiert 1984 Peter Gauweiler. © Heinz Gebhardt
Wiesn-Napoleon Richard Süßmeier © Heinz Gebhardt
Richard Süßmeier als Napoleon. © Heinz Gebhardt
Anzapf-Premiere für OB Christian Ude im Jahr 1992. Dabei ging der zweite Schlag daneben. © Heinz Gebhardt

Lesen Sie auch:

Oktoberfest 2017: Das Herzkasperl-Festzelt

Oktoberfest 2017: Das Herzkasperl-Festzelt

Oktoberfest 2017: Das Festzelt Tradition

Oktoberfest 2017: Das Festzelt Tradition

Die tz testet den Volkstanzkurs auf der Oidn Wiesn

Die tz testet den Volkstanzkurs auf der Oidn Wiesn

Das Velodrom - Das Gaudi-Zelt

Das Velodrom - Das Gaudi-Zelt

Kommentare