Wiesn weltweit - wo sonst noch o'zapft wird

+
Auch in Blumenau in Brasilien gibt es ein Oktoberfest - inspiriert vom Münchner Original.

München - Die Wiesn ist jedes Jahr ein Anziehungspunkt für Menschen aus aller Welt. Doch auch auf anderen Kontinenten gibt es Nachahmer des Oktoberfests. Wir stellen ihnen die Wiesn weltweit vor.

Mehr als Sechs Millionen Besucher aus aller Welt zieht die Wiesn alljährlich an. Naheliegend, dass es auch Nachahmer des weltgrößten Volksfestes gibt. Auf nahezu allen Kontinenten findet man Oktoberfeste, wir stellen ihnen die größten und berühmtesten vor.

Oktoberfest weltweit - auch hier wird o´zapft

Seit 1969 findet im kanadischen Kitchener – dieses Jahr vom 7. bis zum 15. Oktober – das Kitchener-Waterloo Oktoberfest statt. Die im Südosten des Landes gelegene Stadt hieß noch bis 1916 Berlin und zog zahlreiche deutsche Familien an. Bis heute sprechen viele Einwohner Deutsch und halten alte Traditionen aufrecht. Das Maskottchen des kanadischen Oktoberfests heißt „Onkel Hans“ – ein in Lederhosen gekleideter, kugelbäuchiger Mann mit Schnauzbart und Trachtenhut. © dpa
Auch die USA kennen Oktoberfeste. Cincinnati, im Bundesstaat Ohio, blickt auf eine lange deutsche Einwanderer-Geschichte zurück. Der Name des „Zinzinnati Oktoberfest“ beruht auf der deutschen Aussprache des Städtenamens. Die US-amerikanische Adaption des Oktoberfests dauert ein Wochenende und erfreut in diesem Jahr vom 17. bis zum 19. September die Besucher. Neben dem traditionellen bayrischen Anzapfen stehen vor allem die sogenannten „Gemütlichkeit Games“ im Vordergrund: Hunde-Wettrennen im Hot Dog Outfit, Bratwurst-Wettessen und Ententanz. Und auch der traditionelle Münchner Dackel hat es über den großen Teich geschafft. © Cincinnati USA Regional Chamber
Über eine Million Menschen besuchen das jährlich stattfindende Oktoberfest, welches von und für deutschstämmige Brasilianer organisiert wird. Zwischen 1824 und 1830 brachen hunderte Deutsche auf, um in Brasilien Fuß zu fassen. Die erste Gruppe von 39 Männern, Frauen und Kindern aus dem Hunsrück traf kurz nach der Unabhängigkeit des südamerikanischen Landes (1822) am 25. Juli 1842 im Tal des Flusses Rio dos Sinos ein. Heute gilt Rio Grande do Sul als das Land mit der höchsten Lebensqualität Brasiliens. © dpa
Auch das chinesische Oktoberfest in Qingdao hat seine Wurzeln in der deutschen Prägung der Großstadt im Osten Chinas. Von 1897 bis 1914 war diese Region deutsche Kolonie, was nicht nur an der typisch deutschen Stadtarchitektur auffällt, sondern auch an der weltweit bekannten Brauerei Tsingtao, die von deutschen Siedlern 1903 gegründet wurde. Das Qingdao beer festival zieht jährlich zwischen zwei und drei Millionen Besucher an. © dpa

Lesen Sie auch:

Historie - Was man zum Oktoberfest wissen sollte

Historie - Was man zum Oktoberfest wissen sollte

Die Enthüllung der Riesen-Frau

Die Enthüllung der Riesen-Frau

Oktoberfest-Geschichte Teil III: Von Bierbuden zu Bierburgen

Oktoberfest-Geschichte Teil III: Von Bierbuden zu Bierburgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.