Mit Lederhose und Gamsbart

Heuer gibt's besonders fesche Burschn auf der Wiesn

Oktoberfest 2015 München: Bursch&#39n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
1 von 28
Oktoberfest 2015 München: Bursch'n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
Oktoberfest 2015 München: Bursch&#39n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
2 von 28
Oktoberfest 2015 München: Bursch'n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
Oktoberfest 2015 München: Bursch&#39n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
3 von 28
Oktoberfest 2015 München: Bursch'n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
Oktoberfest 2015 München: Bursch&#39n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
4 von 28
Oktoberfest 2015 München: Bursch'n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
Oktoberfest 2015 München: Bursch&#39n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
5 von 28
Oktoberfest 2015 München: Bursch'n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
Oktoberfest 2015 München: Bursch&#39n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
6 von 28
Oktoberfest 2015 München: Bursch'n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
Oktoberfest 2015 München: Bursch&#39n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
7 von 28
Oktoberfest 2015 München: Bursch'n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
Oktoberfest 2015 München: Bursch&#39n und Leid mit Sonnabruin © tz.de
8 von 28
Oktoberfest 2015 München: Bursch'n und Leid mit Sonnabruin © tz.de

München - Bei den feschen Madln im Dirndl werden gern mal die Buam vergessen, die sich ebenfalls sehen lassen können: Ob in traditioneller Tracht oder modernem Gwand, sie machen alle eine gute Figur.

Lesen Sie auch:

Trachten-Trends 2018: Was tragen wir heuer auf der Wiesn?

Trachten-Trends 2018: Was tragen wir heuer auf der Wiesn?

Warum das hier unsere liebsten Wiesn-Fotos 2017 waren, sehen Sie sofort

Warum das hier unsere liebsten Wiesn-Fotos 2017 waren, sehen Sie sofort

Die traurigen Reste der Wiesn 2017 - Ein Rundgang in Bildern

Die traurigen Reste der Wiesn 2017 - Ein Rundgang in Bildern

Servus, Oide Wiesn! So war der letzte Tag

Servus, Oide Wiesn! So war der letzte Tag

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.