Erster Oktoberfest-Besuch

Donald Duck besucht die Wiesn

+
Der Disney-Zeichner Jan Gulbransson arbeitet in seiner Wohnung in München an seiner neuen Donald Duck Geschichte "Die Ducks in Deutschland".

München - Der Münchner Comiczeichner Jan Gulbransson denkt sich Donald Ducks Abenteuergeschichten aus. Jetzt schickt er den heißblütigen Erpel sogar auf die Wiesn.

Ein großer Teil von Entenhausen liegt - man glaubt es kaum - mitten in der bayerischen Landeshauptstadt. Denn dort, in seiner Wohnung im Münchner Stadtteil Haidhausen, denkt sich der Comiczeichner Jan Gulbransson die Geschichten über Donald Duck aus und bringt sie für die legendären “Micky Maus“-Hefte zu Papier. Er ist nach eigenen Angaben der einzige Deutsche, der ganze Donald-Geschichten zeichnet. Er ist auch der erste und einzige Deutsche, der in Disneys Ruhmeshalle, die “Hall of Fame“ aufgenommen wurde.

Am 24. August startet ein ganzer Abenteuer-Reigen in der Kinderzeitschrift, wie der Ehapa-Verlag in Berlin bestätigte. Gulbransson schickt Donald und seine Kumpanen in acht Folgen und auf 100 Comicseiten auf Deutschlandreise - und natürlich auch auf die Wiesn. Ob der weltberühmte Erpel auch eine Mass Bier genießen wird, haben die Macher derzeit noch nicht verraten. Auf ein halbes Hendl wird der Erpel aber vermutlich verzichten.

So schön war die Wiesn 2011

So schön war die Wiesn 2011

Oktoberfest Wiesn 2011
Die schönsten, verrücktesten, lustigsten und beeindruckendsten Bilder von der Wiesn 2011. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Oberbürgermeister Christian Ude beim Anzapfen im Schottenhamel. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
7,5 Millionen Mass Bier wurden insgesamt getrunken. © dapd
Oktoberfest Wiesn 2011
Das Paulanerzelt bekam in diesem Jahr einen neuen Krug, der von innen beleuchtet ist. © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
Der traditionelle Einzug der Wiesn-Wirte. © dapd
Oktoberfest Wiesn 2011
Der traditionelle Einzug der Wiesn-Wirte. © dapd
Oktoberfest Wiesn 2011
Auch das Münchner Kindl ist dabei. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Wiesngäste stehen am Eröffnungstag schon am Vormittag vor den Zelten Schlange. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Wiesngäste stehen am Eröffnungstag schon am Vormittag vor den Zelten Schlange. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Ruhe vor dem Sturm! © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
Wenn dann die Türen geöffnet werden... © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
... beginnt der Kampf um die Plätze. © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
Und dann wollen tausende Wiesngäste mit Bier versorgt werden. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die erste Mass ist heißbegehrt. © dapd
Oktoberfest Wiesn 2011
Da heisst es schleppen, schleppen, schleppen! © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Der Trachtenzug am ersten Sonntag fiel in diesem Jahr ins Wasser. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Der Trachtenzug am ersten Sonntag fiel in diesem Jahr ins Wasser. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die schönsten, verrücktesten, lustigsten und beeindruckendsten Bilder von der Wiesn 2011. © dapd
Oktoberfest Wiesn 2011
Gute Laune fehlte dennoch nicht. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Wiesn ist die größte Flirtbörse der Welt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Da geizen die Frauen auch nicht mit ihren Reizen. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Da geizen die Frauen auch nicht mit ihren Reizen. © dapd
Oktoberfest Wiesn 2011
Manchmal geht's auch sehr freizügig zu... © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Rund 500.000 Hendl werden auf der Wiesn gegessen. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Knapp sieben Millionen Besucher wurden 2011 gezählt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Knapp sieben Millionen Besucher wurden 2011 gezählt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Bis Wiesn-Schluss zählte das Wiesn-Fundbüro rund 4.750 Fundstücke, darunter auch wieder ein Gebiss. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Nach dem verregneten Auftakt strahlte 143 Stunden die Sonne, dazu marschierte das Thermometer auf 24 Grad. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Bei Sonne pur macht auch eine Fahrt in der Achterbahn besonders viel Spaß. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Hier werden die Bierfässer im Schotthamel zum Anzapfen aufgestellt. © Haag
Oktoberfest Wiesn 2011
Insgesamt tranken die Festbesucher 7,5 Millionen Mass Bier © dapd
Oktoberfest Wiesn 2011
Manche Besucher schauten auch zu tief ins Glas. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Dann gab es hier eine Auszeit. © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
Hoch hinaus ging es wieder mit den Fahrgeschäften. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Hoch hinaus ging es wieder mit den Fahrgeschäften. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Hoch hinaus ging es wieder mit den Fahrgeschäften. © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
Das traditionelle Böllerschiessen an der Bavaria. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Jedes Jahr findet im Hippodrom ein Gottesdienst statt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Der Engel Aloisius wachte im Hofbäuzelt über die Gäste. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Wiesn-Herzerln dienen nicht nur für Liebesbotschaften... © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
... auch lustige Sprüche findet man darauf! © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
An den Schießständen gab es wieder Kuscheltiere und Rosen zu gewinnen. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die schönsten, verrücktesten, lustigsten und beeindruckendsten Bilder von der Wiesn 2011. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Vor allem die Oide Wiesn entpuppte sich mit 600 000 Gästen als Besuchermagnet. © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
Im Festzelt Tradition wird ein Schuhplattler vorgeführt. © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
Im Volkssänger- und Musikantenzelt "Zur Schönheitsköniging" war täglich musikalisches Programm geboten. © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
Das Kult-Fahrgeschäft Calypso auf der Oidn Wiesn. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Lustig geht's auch beim Fässerrollen zu. © Schlaf
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Brauereirösser vom Löwenbräu. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Maßkrugklau: rund 226.000 Bierkrüge wurden den Souvenirjägern abgenommen. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Theresienwiese aus der Vogelperspektive. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Und so sieht es bei Nacht aus. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Poller rund um die Theresienwiese. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Erstmals galt auf der Wiesn ein strenger Nichtraucherschutz. Deshalb wurden Raucherbereiche eingerichtet. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die schönsten, verrücktesten, lustigsten und beeindruckendsten Bilder von der Wiesn 2011. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Ungewöhnliche Schlafplätze werden während der Wiesn oft genutzt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Während dem größten Volksfest der Welt ist die Theresienwiese ein Lichtermeer. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Vor dieser Geisterbahn wurde so machner Besucher in Angst und Schrecken versetzt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Vor dieser Geisterbahn wurde so machner Besucher in Angst und Schrecken versetzt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Vor dieser Geisterbahn wurde so machner Besucher in Angst und Schrecken versetzt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
"Gipfeltreffen" auf der Wiesn: Ministerpräsident Horst Seehofer und sein Herausforderer für die Landtagswahl 2014 Christian Ude. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
"Gipfeltreffen" auf der Wiesn: Ministerpräsident Horst Seehofer und sein Herausforderer für die Landtagswahl 2014 Christian Ude. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Wiesn wird immer beliebter. Viele Zelte sind schon nachmittags geschlossen. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Vogelpfeiffer sorgen jedes Jahr für gute Stimmung. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Das Standkonzert der Wiesnwirte an der Bavaria. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Jedes einzelne der großen Festzelte hat seine eigenen Besonderheiten: Hier das Armbrustschützenzelt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Das Augustiner. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Bräurosl. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Fischer Vroni. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Das Hackerzelt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Das Hippodrom. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Das Hofbäuzelt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Käfers Wies'n Schänke. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Das Löwenbräuzelt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Die Ochsenbraterei. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Das Winzerer Fähndl von Paulaner. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Der Schottenhamel - hier zapft Oberbürgermeister Christian Ude am Eröffnungstag an. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Das Schützenfestzelt. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Hatte nach 26 Jahren ihren letzten Auftritt als "Wiesn-Chefin": Tourismusamtdirektorin Gabriele Weishäupl. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Gabriele Weishäupl beim traditionellen Presserundgang vor Eröffnung der Wiesn. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Gabriele Weishäupl beid er Würstlverkostung. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Auf der Wiesnwache behalten die Beamten die Sicherheit im Blick. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Das große Finale ist jedes Jahr emotionale - für Gäste wie für Angestellte. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Das große Finale ist jedes Jahr emotionale - für Gäste wie für Angestellte. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Und zum Abschluss noch ein paar Promis. © Jantz
Oktoberfest Wiesn 2011
Gina-Lisa Lohfink in der Käfer-Wiesnschänke © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Monika Gruber mit ihrer neuen Liebe Andreas Steinfatt © Sigi Jantz © Jantz
Oktoberfest Wiesn 2011
Claudia Roth im Schottenhamel-Festzelt. © ap
Oktoberfest Wiesn 2011
Stefan Effenberg mit Claudia in der Käfer-Wiesnschänke. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Lothar Matthäus mit Freundin Joanna Tuczynska in der Käfer-Wiesnschänke. © dpa
Oktoberfest Wiesn 2011
Lilly und Boris Becker im Hippodrom. © Jantz
Oktoberfest Wiesn 2011
Veronica Ferres im Hippodrom. © Jantz
Oktoberfest Wiesn 2011
Oliver Kahn mit Ehefrau Svenja in der Käfer-Wiesnschänke. © Jantz
Oktoberfest Wiesn 2011
Jürgen Drews und Frau Ramona © Jantz
Oktoberfest Wiesn 2011
Nikolai Valuev mit Jochi Sauerland und Viktoria Lauterbach im Hippodrom © Jantz
Oktoberfest Wiesn 2011
Zum Abschluss noch einige Fotos vom offiziellen Besuch des FC Bayern in der Käfer-Wiesnschänke: Mario Gomez und Freundin Silvia © Jantz
Oktoberfest Wiesn 2011
Franz Beckenbauer mit Ehefrau Heidi © Jantz
Oktoberfest Wiesn 2011
Bastian Schweinsteiger mit Freundin Sarah © Jantz
Oktoberfest Wiesn 2011
Pfüa Gott und bis zum nächsten Jahr! © dapd

Soweit er weiß, ist es das erste Mal, dass Donald im ganz realen Deutschland unterwegs ist. Seine Reise führt ihn von Berlin über Hamburg ins Ruhrgebiet, nach Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden und nach München.

“Es ist natürlich ein Kindheitstraum“, sagt Gulbransson. Und das glaubt man ihm aufs Wort. “Alle Erwachsenen haben uns in den 50er Jahren gesagt, wir werden Verbrecher oder schlimmeres, wenn wir Comics lesen.“ Ein Ereignis habe ihn damals besonders berührt: “1957 ist das erste und einzige Mal nach dem Dritten Reich in Deutschland Schriftgut verbrannt worden“, erinnert er sich. Auf öffentlichen Plätzen seien damals Berge von Comics in Flammen aufgegangen. “Das, was ich hier mache, ist also die Rache des kleinen Burschen aus den 50er Jahren.“

Das Talent wurde dem Enkel des berühmten Malers und Karikaturisten Olaf Gulbransson wohl in die Wiege gelegt. Und seinen Weg auf den Comic-Olymp schlug der heute 63-Jährige schon während der Schulzeit ein. Erst zeichnete er privat, nach der Schule heuerte er in einem Münchner Zeichentrick-Studio an. Dort blieb er bis Anfang der 1980er Jahre - bis er auf einer Kinderbuchmesse Kontakt zu dem holländischen Verlag aufnahm, der die Disney-Lizenzen innehatte. Dort begann seine Arbeitsbeziehung zu Donald, die ihn schließlich zurück nach Deutschland und zum Berliner Ehapa-Verlag führte. Neben vielen anderen Comic-Projekten entwickelt und zeichnet er nun die Donald-Geschichten für die deutsche “Micky Maus“-Ausgabe.

Dabei sind Gulbranssons Kreativität allerdings Grenzen gesetzt. Alles machen darf er im Auftrag von Disney nicht. “Es gibt natürlich die klassischen Disney-Tabus: Sex, Religion und Tod“, erzählt er. “Die kann man aber unterlaufen.“ In seiner dritten Donald-Geschichte habe er Dagobert sterben lassen - zumindest für die Entenhausener. Der Leser wusste die ganze Zeit, dass er sich nur im Himalaya verlaufen hatte. “Ich wollte einfach wissen, was passiert, wenn Donald und sein Cousin Gustav die gesamten 13 Trilliarden wirklich erben“, sagt Gulbransson.

Nicht im Auftrag von Ehapa, sondern vor allem zum Spaß, hat Gulbransson sich auch einmal Gedanken über das geheime Leben des Donald Duck gemacht. Donald für ein Erwachsenen-Magazin - aber alles noch im Rahmen. Mehr als einen Kuss gibt es auch da nicht. “Ich habe das Ende etwas entschärft.“

Donald zu zeichnen, sei eine dauernde Herausforderung, sagt der 63-Jährige. Er gelte zurecht als am schwierigsten zu zeichnende Comicfigur. Erst 20 Jahre nach seinem ersten Donald sei er mit seiner Arbeit zufrieden gewesen, sagt Gulbransson. Was ihm an der hitzköpfigen Ente am besten gefällt, ist ihr Charakter. Immer wieder sei er auch gefragt worden, ob er nicht auch Micky Maus malen würde. “Ich habe mich immer strikt geweigert, weil er mich einfach als Charakter überhaupt nicht interessiert“, sagt er. “Was soll ich denn mit dem Micky?“

dpa

Lesen Sie auch:

Münchner Grafikdesignerin entwirft das Oktoberfest-Plakat 2021 - doch findet die Wiesn überhaupt statt?

Münchner Grafikdesignerin entwirft das Oktoberfest-Plakat 2021 - doch findet die Wiesn überhaupt statt?

Die Jury hat entschieden: Tim ist tz Wiesnheld des Jahres!

Die Jury hat entschieden: Tim ist tz Wiesnheld des Jahres!

Sieht so die Wiesn in der Stadt aus? Altes Video wird plötzlich zum Instagram-Hit - „Not macht erfinderisch“

Sieht so die Wiesn in der Stadt aus? Altes Video wird plötzlich zum Instagram-Hit - „Not macht erfinderisch“

Riesenrad-Chef über Wiesn-Absage: „Ein Trauerspiel“

Riesenrad-Chef über Wiesn-Absage: „Ein Trauerspiel“

Kommentare