Wie Sie günstig über die Wiesn kommen

München - Vor allem für Familien ist die Wiesn ein teurer Spaß. Wir haben die Standl und Buden abgeklappert und die günstigeren Schmankerl ausfindig gemacht. Der Preisvergleich zum Familientag:

Vor allem für Familien ist die Wiesn ein teuerer Spaß. Aber jeden Dienstag beim Familientag ­gewähren die Schausteller und Wirte von 10 bis 18 Uhr Rabatte auf Fahrtickets und Schmankerl. Überhaupt: Mittags ist die Wiesn billiger. In allen Zelten gibt es inzwischen Mittagsangebote und auch viele Fahrgeschäfte reduzieren mittags ihre Preise – nicht nur am Familientag. Ein besonderer Tipp ist die historische Wiesn: Gegen 4 Euro Eintritt (Kinder bis 14 Jahren sind frei) kann man hier viel erleben. Die Spiele und Attraktionen sind alle gratis – die nostalgischen Karussells kosten nur 1 Euro. Aber auch auf der großen Wiesn gibt es günstige Angebote – gerade beim Essen. Die tz hat für Sie, liebe Leser, die Standl und Buden abgeklappert und die günstigeren Schmankerl ausfindig gemacht. Lesen Sie die Hits für Kids unter den Fahrgeschäften auf der großen und der historischen Wiesn und die Schmankerl, für die Sie nicht ganz so tief in die Tasche greifen müssen.

Hits für Kids...

Münchner Rutsche

Die weiß-blaue Münchner Rutsche ist für Groß und Klein ein Riesen-Spaß. Clemes (5) darf schon alleine rutschen, Papa Georg genießt den Spaß mit Mauritz (4). Für Erwachsene kostet eine Rutschpartie 2,50, für Kinder 2 Euro. Am Familientag am Dienstag zahlen Große 2, Kleine rutschen für 1,50 Euro.

Teufelsrad

Zum 100-Jährigen Teufelsrad-Jubiläum spendiert die Schausteller-Familie an den beiden Familientagen (Dienstag 10 bis 18 Uhr) und am zusätzlichen Montag, 4. Oktober, allen Kindern freien Eintritt ins Teufelsrad. Erwachsene zahlen an den drei Tagen nur einen Euro.

Russenrad

Marco (3) winkt seiner Mami aus dem Russenrad zu. Das kleine Riesenrad kostet auf der Mittags-Wiesn und beim Familientag 2 ­Euro für Kinder und 2,50 für Erwachsene. Was der kleine Marco außerdem unbedingt fahren möchte: ­großes Riesenrad und Autoscooter!

Kinder Rally

Kinder Rally heißt der Autoscooter extra für die ­Kleinen (vor dem Olympia-Looping). Vallerie (5) darf hier schon alleine ans Steuer. ­Eine Fahrt kostet am Familientag und zur Mittagswiesn 1 Euro pro Scooter – ­also für max. 2 Kinder.

... auch auf der historischen Wiesn

Calypso

Für ein altes Karussell geht es im Calypso (1 €, Kinder ab 10 Jahren) ganz schön rund. Das Fahrgeschäft – Baujahr 1962 – stand bis 1995 auf der Wiesn. Die Studentinnen Anna (24, li.) und Verena (25) sind begeistert: „Das ist schöner als viele moderne Fahrgeschäfte!“

Holzflipper

Es muss nicht immer Plastik sein. Im Tierzelt steht ein Flipper aus Holz – spielen ist gratis! Anna (4) hat’s ausprobiert: Konzentriert verfolgt sie mit den Augen die Kugel – und kickt sie genau im richtigen Moment nach oben. „Das macht Spaß – und ich habe sogar Gummibärchen gekriegt.“

Historische Wiesn: Die ersten Bilder

Oktoberfest historische Wiesn
Durch den traditionellen Presserundgang führt Oberbürgermeister Christian Ude, Vize-Bürgermeisterin Christine Strobl, Wiesn-Chefin Gabriele Weißhäupl (r.) und Wirtschaftsreferent Dieter Reiter (l.). © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Der Eingang zur historischen Wiesn. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Die historische Wiesn wird ohne Steuergelder finanziert. Hier die Sponsorentafel. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Auf 200 Jahre Oktoberfestgeschichte treffen die Besucher im Museumszelt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Auf 200 Jahre Oktoberfestgeschichte treffen die Besucher im Museumszelt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Hier werden historische Wiesn-Exponate ausgestellt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Beispielsweise ein Wohnwagen von 1905. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Die Schiffschaukel ist das älteste Fahrgeschäft auf der Wiesn. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Die Schießbude im Museumszelt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Auch eine historische Spielorgel findet man im Museumszelt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Auf 200 Jahre Oktoberfestgeschichte treffen die Besucher im Museumszelt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Genauso wie alte Traktoren... © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
... und Teile eines uralten Autoscooter. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Das Herzkasperl-Zelt ist ein Festival junger bayerischer Kultur: © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Volksmusik wechselt sich bei Speis und Trank mit Lesungen und Kabarett ab. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Hier probt die Band "Fei scho" ihr Programm. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Der Festwirt des Herzkasperlzelts und sein Team freuen sich auf viele Gäste. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Das Velodrom ist eines der historischen Fahrgeschäfte auf dem Jubiläumsteil. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Hier findet ein Radrennen der besonderen Art statt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Die Besucher müssen zum Beispiel die Fahrt auf dem Rad mit einem Bierfass-Vorderrad bewältigen. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Eine wackelige Angelegenheit... © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Auf einer Holzfahrbahn mit ca. 16 Metern Durchmesser findet das außergewöhnliche Radrennen statt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Hoppla, die Fahrräder reagieren nicht so, wie man es gewohnt ist. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Das fällt auch Vize-Bürgermeisterin Christine Strobl nicht leicht. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
"Den Radlkasperl spiel ich eigentlich nicht so gern", sagt Christine Strobl. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Diesen einmaligen Spaß sollte man sich bei einem Besuch auf der Jubiläumswiesn nicht entgehen lassen. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Noch ist nicht viel los auf der historischen Wiesn. Doch das wird sich ab Freitag, den 17. September ändern. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Eine kleine Zeitreise: Ein Besuch auf der historischen Wiesn. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Auch für die kleinen Gäste haben sich die Schausteller etwas einfallen lassen © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Das Münchner Marionettentheater zeigt auf einer eigenen Bühne unterhaltsame Stücke für Groß und Klein.... © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Ein historisches Karussell darf natürlich nicht fehlen auf der Jubiläumswiesn. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Da steigt auch Gabriele Weißhäupl gerne mal auf... © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
... und OB Ude ein. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Auch ein Tierzelt steht auf dem Jubiläumsteil. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Hier stehen nicht nur die Pferde, die an den Pferderennen teilnehmen. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Auch die kleinen Rösser sind hier zu Hause. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Außerdem gibt es hier einen Streichelzoo mit heimischen Haus- und Wildtierarten. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Da werden sich die kleinen Wiesn-Besucher sicher freuen. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Im Tierzelt stellt der Tierpark Hellabrunn eine kleine Auswahl verschiedener Hühnerrassen, seltener Quessantschaft sowie Hasen und Meerschweinchen vor. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Das 15. große Bierzelt auf der diesjährigen Wiesn. Das historische Festzelt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Nur hier gibt es das speziell gebraute Jubiläumsbier. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Der Eingang zum historischen Festzelt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Im Biergarten wird alles wie damals auf einem Holkohlefeuer gegart und an einem Feuer auf dem Boden der traditionelle Steckerlfisch gegrillt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Das historische Festzelt umfasst innen ca. 3500 Plätze und 3000 weitere im Biergarten. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Das historische Festzelt umfasst innen ca. 3500 Plätze und 3000 weitere im Biergarten. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Die Mitte des historischen Festzeltes bildet der Tanzboden, auf dem verschiedene Trachtengruppen Schuhplatteln, Goaslschnalzen und brauchtümlichen Volkstanz vorführen. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Auf der historischen Speisekarte stehen neben den klassischen Wiesnschmankerln verschiedene Gerichte aus der Zeit um 1810 © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Für eine saubere Stimmung sorgt das bekannte Blasorchester Wolfgang Grünbauer mit gestandener bayerischer Musik. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Der Gast erhält seine Mass wie früher im echten Steinkrug. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Mit einem Pferderennen zu Ehren des königlichen Hochzeitspaares hat 1810 das Oktoberfest begonnen. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Aus diesem Anlass finden auf dem "großen Ring" zur 200-Jahr-Feier die Pferderennen statt. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Die Panorama-Alm bietet einen perfekten Ausblick auf die Rennen. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Darauf freuen sich auch Gabriele Weißhäupl und Wirtschaftsreferent Dieter Reiter. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Jeden Tag um 13 und 18 Uhr können die Besucher die Pferderennen verfolgen. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Die historischen Fahrgeschäfte auf der Jubiläumswiesn: Manche Besucher können sich bestimmt noch an das Calypso erinnern. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Das Land des Lächelns sorgt mit Zerrspiegeln und optischen Täuschungen für Illusionen. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Die Fahrt ins Paradies ist eines der Traditionskarussels. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Auch alte Fahrzeuge kann man auf der historischen Wiesn anschauen. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Ein paar letzte Handgriffe müssen noch gemacht werden. © Hueber
Oktoberfest historische Wiesn
Dann wird es hoffentlich voll auf dem Festgelände. © Hueber

Ponyreiten

Leonie (4) hat sich Tiger-Shetlandpony „Mars“ für ihren großen Ritt ausgesucht. Gerade Kinder ­lieben die historische Wiesn wegen der vielen Tiere im Tierzelt und den süßen Ponys in der Reitbahn. Einmal reiten ­kostet 1,50 Euro.

Märchen-Karussell

Sienna (4) liebt Pferde über alles und klettert gleich auf das schwarze Holzpferdchen vom Märchen-Karussell (gegenüber Pferdering). Ihre Mama hat ihr gleich zwei Fahrten mit dem historischen Karussell aus dem Jahr 1929 spendiert – auf der historischen Wiesn kosten die Fahrgeschäfte ja nur 1 Euro.

Das kostet der Fahrspaß

Fahrgeschäft Erwachsene / Kinder Familientag
Olympia-Looping 7 / 5 € 6 / 4 €
Riesenrad 6 / 3 € 4 / 2 €
Wellenflug 3 / 2,50 € 2,50 / 2 €
Lach-Freu-Haus 4,50 / 3,50 3,50 / 2,50 €
Top Spin 4 € 3 €
Toboggan 3,50 / 2,50 € 3 / 2 €
Höllenblitz 5,50 / 3 € 5 / 2,50 €
Rocket 7 / 5 € 5 / 3 €
Pitt’s Todeswand 4 / 3 € 3 / 2 €
Frisbee 4 / 3 € 2 / 2 €

Schmankerl zu Schnäppchenpreisen

Bei der Mass, da sind sich die kleinen und großen Wiesn-Wirte weitgehend einig: Der Preis bewegt sich zwischen 8,30 und 8,85 Euro. Vor allem bei den Essens-Standln aber lohnt es sich, einmal genauer hinzusehen und zu vergleichen. Zum Beispiel bei den Lebkuchen-Herzerln: Ein 200 Gramm-Herz kostet zwischen 6 und 10 Euro. Das ist ein Unterschied von 66 Prozent! Oder bei der Brezn: Die große 5er-Brezn kostet an den Standln vor den Zelten überall 4 Euro. In den Buden in der Wirtsbudenstraße gibt’s zwar nur 3er- und 4er-Brezn, die sind oft aber sehr viel günstiger (zum Beispiel für 2,50 Euro bei Günters Feinkoststandl, Hausnummer 93). Ein weiterer Tipp für hungrige Besucher: Besonders lecker und vor allem reichhaltig belegt sind oft die Haxn-Semmeln, wie zum Beispiel bei Hochreiters Haxnbraterei. Da ist ein Preis von 4,50 Euro wieder relativ günstig. Auch die Ochsen-Semmeln am Seiteneingang der Ochsenbraterei sind zwar mit 6 Euro nicht billig, aber groß, reichhaltig belegt und vor allem sehr gut! Bares Geld spart der Besucher auch unter der Woche bei der Mittags-Wiesn. Hier bietet fast jedes Zelt ein günstiges Menü an, die Standln erlassen teils 50 Prozent. In der „Kalbskuchl“ gibt es nachmittags sogar Rabatt aufs Bier. Wer den Gutschein, der jetzt immer wieder in der tz abgedruckt ist, ausschneidet und montags bis freitags zwischen 15 und 18 Uhr abgibt, zahlt statt 8,40 Euro nur 6,40 Euro. Prost!

Halber Meter Bratwurst

Ein halber Meter Bratwurst – bei Alexander Schütz in der Matthias-Pschorr-Str. 38 kann der Kunde nachmessen! Für 4 Euro bietet er sie an, woanders kostet sie meist 4,50 Euro oder 5 Euro – mittags gibt’s nochmal 50 Cent Rabatt. Dann kostet die Riesenwurst soviel wie eine kleine an anderen Standln.

Kaiserschmarrn auf die Hand

Neu auf der Wiesn: die „Münchner Kaiserschmarrn Alm“ in der Straße 4, Stand 9. Max Malterer verkauft Kaiserschmarrn auf die Hand, recht günstig für 3,80 Euro mit Apfelmus. Wenn gewünscht, streut Malterer ordentlich Puderzucker drauf.

Ein Herz für Herzen

Den Wiener Eispalast in der Matthias-Pschorr-Straße kann man Wiesn-Besuchern wirklich ans Herz legen: Lebkuchen-Herzerl (200 Gramm) gibt es dort nämlich schon ab sechs Euro. Inhaberin Corinna Guderley (25): „Wir sind die günstigsten, und das schon seit vielen Jahren.“

Günstige(re) Wiesnschmankerl

Was? Wo? Preis anderswo für
1 halbes Hendl bei Zum Stiftl  (Wirtsbudenstraße 40) 6,95 Euro bis zu 10,40 Euro
Ein Liter Spezi umgerechnet im  Augustiner-Zelt 6,50 Euro bis zu 9,66 Euro
Steckerlfisch, Makrele, in der Münchner Fischbraterei (Wirtsbudenstraße 5) 100g 2,70 Euro bis zu 3,20 Euro
Kleine Portion Pommes Frites, in Danningers Wurstbraterei (Wirtsbudenstraße 72) 2 Euro zwischen 2,50 Euro und 3 Euro
Fischsemmel, bei Fisch Hellberg (Tipp: Die Backfischsemmel ist hier richtig groß!) 2 Euro zwischen 2,50 Euro und 3 Euro
Schnitzelsemmel, zum Beispiel bei Imbiss Höllmeiers (Wirtsbudenstraße 11) 2,50 Euro bis zu 4,80 Euro
Gebrannte Mandeln, beim Mandlbrater in der Schaustellerstraße 548 N 300 g für 5 Euro 180 g für 5 Euro
Herzerl bei Wiener Schmankerl in der  Matthias-Pschorr-Straße 200 g für 6 Euro 200 g für 10 Euro
Zuckerwatte, in der Schaustellerst. 554 1 Euro bis zu 3 Euro
Schoko-Erdbeeren bei Peter Schneller Schaustellterstraße 39 3,50 Euro 4 Euro
Luftballons beim Souvenirladen in der Schaustellerstraße (548 N) ab 5 Euro ab 7 Euro

Simone Herzner, Nina Bautz, Sascha Karowski

Rubriklistenbild: © Westermann

Lesen Sie auch:

„Noch nie so schlimm wie heuer“: Lokalpolitiker mit drastischer Oktoberfest-Bilanz - Wirbel um „VIP-Parkplatz“ 

„Noch nie so schlimm wie heuer“: Lokalpolitiker mit drastischer Oktoberfest-Bilanz - Wirbel um „VIP-Parkplatz“ 

Kleinkind erobert ganzes Zelt auf dem Oktoberfest - Gänsehaut-Moment auf Video

Kleinkind erobert ganzes Zelt auf dem Oktoberfest - Gänsehaut-Moment auf Video

Wiesn-Besucher pinkelt mitten im Hofbräu-Zelt - eine Frau rutscht auf Pfütze aus

Wiesn-Besucher pinkelt mitten im Hofbräu-Zelt - eine Frau rutscht auf Pfütze aus

Zoff im Internet! Pinterest blockiert Bild von hübschen Dirndl-Damen

Zoff im Internet! Pinterest blockiert Bild von hübschen Dirndl-Damen

Kommentare