1. Oktoberfest
  2. Wiesn-News

Video zeigt, wie Wiesn-Besucher sein Bier umfüllt – „Kreativ, muss man dem Kerl lassen“

Erstellt:

Von: Miriam Haberhauer

Kommentare

Biermord im Hacker-Festzelt? Ein Wiesn-Besucher füllte seine Mass seelenruhig in eine durchsichtige Plastiktüte um. Auf Facebook geht der Clip viral.

München – Immaterielles Kulturerbe, Reinheitsgebot, Bierköniginnen: Die Deutschen lieben ihr Bier und alles, was damit zu tun hat. Wer insbesondere auf der Münchner Wiesn das braune Traditionsgetränk nicht richtig zu schätzen weiß, bekommt gerne mal den Unmut der Bierliebhaber zu spüren.

Oktoberfest 2022: Bierzelt-Besucher füllt Mass um

In den Wiesn-Festzelten sind Besucher aus allen Ländern gerne gesehen. Angesichts der Szenen, die sich im Hacker-Festzelt abspielten, hätte aber wohl der ein oder andere Wirt ein Hausverbot in Erwägung gezogen. Der bayerische Kabarettist und Schauspieler Harry G (Markus Stoll) teilte ein Video des Vorfalls auf seinem Facebook-Account.

Ob das Video auf der Wiesn 2022 oder schon in den Jahren vor der Corona-Pandemie aufgenommen wurde, lässt sich nicht zweifelsfrei feststellen. Unabhängig vom genauen Zeitpunkt: Der kurze Clip schockiert Facebook-Nutzer ebenso wie die im Hintergrund des Videos vorbeilaufenden Wiesn-Besucher.

Wiesn: Biermord in Hacker-Festzelt?

Der 14-sekündige Clip zeigt einen jungen Mann, augenscheinlich asiatischen Ursprungs, auf einer Bierbank im „Himmel der Bayern“ sitzend. Anstelle einer Tracht trägt er gewöhnliche Jeans, Shirt und Jacke. Auf dem Tisch stehen mehrere Hacker-Pschorr-Masskrüge, zwei davon leer.

Eine durchsichtige Plastiktüte liegt direkt vor dem Wiesn-Besucher. Sie enthält eine braune Flüssigkeit mit weißer Schaumkrone. Die leeren Bierkrüge lassen darauf schließen, dass der Oktoberfest-Gast seine Mass kurzerhand in den Beutel umgefüllt hat. Vor den Augen entsetzter anderer Zelt-Besucher bindet der Mann sein wertvolles Gut seelenruhig mit einem Knoten zu.

„Bezahlt ist bezahlt“: Video schockiert Facebook-Nutzer

Ehrenwert ist zwar, dass der Wiesn-Besucher, keinen Tropfen des malzhaltigen Traditionsgetränk verschwenden wollte. Aber bei dem Anblick von Bier im Plastikbeutel rutscht sicher so manchem Bayern das Herz in die Lederhose. Ob es der Gast mit seiner Mass-to-go bis zum Zeltausgang schaffte, ohne die Tüte zu zerreißen, bleibt offen.

Wirt Thomas Roiderer berichtete gegenüber Bild, der Mann habe erst versucht, das Zelt mitsamt Masskrug zu verlassen. Als ein Kellner ihm erklärte, dass das verboten sei, packte der Bier-Enthusiast kurzerhand eine mitgebrachte Plastiktüte aus und begann seine Mass umzufüllen. Verboten sei das nicht. Aber „am besten schmeckt die Maß hier im Zelt!“, so Roiderer. Kabarettist Harry G, der das Video geteilt hatte, zeigte sich im Gespräch mit Bild beeindruckt: „Kreativ, das muss man dem Kerl lassen. Darauf muss man erst mal kommen!“

Für den Bierzelt-Besucher war die Aktion vermutlich aber keine große Sache: In einigen asiatischen Ländern ist es durchaus üblich, Getränke in einer Plastiktüte zu kaufen und sie mithilfe eines Strohhalms zu trinken. Auf Harry Gs Facebook-Seite wurde das kurze Handyvideo bereits über 200.000-mal angeschaut und hinterließ die Mehrheit der Facebook-Nutzer sichtlich schockiert.

Angesichts der Bierpreise auf dem Oktoberfest, die dieses Jahr teilweise fast 20 Prozent höher sind als noch 2019, zeigten einige User aber auch Verständnis. „Bezahlt ist bezahlt“, schrieb jemand unter das Video. Insgesamt mehr als 1400 Personen kommentierten den Clip bereits. Auch in der „Bräurosl“ gab es kürzlich Ärger: Wirt Peter Reichert, der die „Bräurosl“ erst zum Oktoberfest 2022 übernommen hatte, wurde deshalb sogar von der Stadt einbestellt. (mlh)

Wir liefern alle wichtigen Themen, Infos und News rund um die Wiesn in unserem Themenbereich: Alles rund um München. Hier einfach direkt in Telegram oder Facebook anmelden, Thema auswählen und nix mehr zur Wiesn 2022 verpassen!

Kommentare