Tag 14 des Oktoberfests 2016

Wiesn-Ticker: Marken übrig? Das können Sie damit machen

+
Die Wiesn-Marken gelten auch noch nach dem 3. Oktober.

München -  Freitag, Tag 14 des Oktoberfests 2016. Wir sind so gespannt, welche Wiesn-Geschichten diesmal zusammenkommen. Lesen Sie unseren Wiesn-Live-Ticker und sehen Sie die besten Fotos und Videos.

<<< OKTOBERFEST-TICKER AKTUALISIEREN >>>

  • Das Oktoberfest 2016 dauert noch bis zum Feiertag: 3. Oktober. Das Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF), das dort stand, wo gewöhnlich die Oide Wiesn veranstaltet wird, ist leider schon vorbei. 
  • Lesen Sie auch unseren Wiesn-Ticker vom 13. Tag (Donnerstag) des Oktoberfests 2016. Unsere besten Wiesn-Geschichten posten wir auf der Facebookseite Oktoberfest.

+++ 22.59 Uhr: So, aus is für heit. Die Wiesn-Gänger machen sich auf dem Heimweg oder in Richtung Club/Bar/Isar zum Weiterfeiern. Viel Spaß auf jeden Fall und wir sind dann morgen zum letzten Wiesn-Samstag für Sie wieder live dabei.

+++ 22.37 Uhr: Jetzt ist er doch da: Usain Bolt, neunfacher

Patient und Arzt: Usain Bolt mit Dr. Müller-Wohlfahrt.

Olympiasieger, Weltstar und Sprinter von Beruf, hatte einen kleinen Auftritt im Weinzelt. Er war dort mit dem Arzt seines Vertrauens, Dr. Müller-Wohlfahrt.

+++ 22.30 Uhr: Cathy Hummels geht gerne auf die Wiesn. Sie ist jedes Jahr dort. Aber dieses Jahr ist ihr ein kleines Malheur unterlaufen. Während sie mit einem Kamera-Team vor Ort war, erwischte sie ein wenig Auswurf eines anderen Wiesn-Besuchers. Kotze aufm Hummels-Dirndl. Igitt. Aber die Fußballer-Frau und Model ging damit professionell um, wie das Video zeigt.

+++ 22.15 Uhr: In drei Tagen ist die Gaudi vorbei. Auch dieses Jahr gibt es wieder Marken und Gutscheine, die übrig bleiben werden. Doch was passiert eigentlich damit? Sie bleiben gültig. Hier erfahren Sie, wo Sie sie einlösen können.

+++ 22.02 Uhr: Endspurt auf der Wiesn: Am Freitag waren Thomas Gottschalk und Klaus Wowereit auf dem Oktoberfest. Auch Eurovision-Siegerin von 1982, Nicole, ließ sich blicken. Die Bilder sehen Sie in der Fotostrecke.

Bolt, Gottschalk und Wowereit - Wiesn-Promis vom zweiten Freitag

Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest
Nicole, Sängerin, gewann 1982 den Eurovision Song Contest mit ihrem Lied "Ein bisschen Frieden". Sie war am zweiten Wiesn-Freitag unterwegs. © babirad
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest
Roman Gottschalk, Sohn des Moderators Thomas, mit seiner Frau. © babirad
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © dpa
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest
Moderator Thomas Gottschalk (r.) mit dem ehemaligen Bürgermeister Berlins, Klaus Wowereit und Gottschalks Frau (l.). © babirad
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © dpa
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest
Wirt Siegfried Able (r.) grüßt ebenfalls von der Wiesn und seinen Gästen Gottschalk und Wowereit. © babirad
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest
Klaus Wowereit feiert im Marstall-Zelt. © babirad
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest
Thomas Gottschalk. © babirad
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der neunfache Olympiasieger Usain Bolt aus Jamaika genießt das bayerische Bier im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der neunfache Olympiasieger Usain Bolt aus Jamaika genießt das bayerische Bier im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der neunfache Olympiasieger Usain Bolt aus Jamaika genießt das bayerische Bier im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der neunfache Olympiasieger Usain Bolt aus Jamaika genießt das bayerische Bier im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der ehemalige Teamarzt des FC Bayern: Dr. Hans-Wilhelm Mueller-Wohlfahrt mit Ehefrau Karin im Weinzelt. Zusammen mit seinem Patienten: Usain Bolt. © Sigi Jantz
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © dpa
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © Jantz
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der neunfache Olympiasieger Usain Bolt aus Jamaika genießt das bayerische Bier im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der ehemalige Teamarzt des FC Bayern: Dr. Hans-Wilhelm Mueller-Wohlfahrt mit Ehefrau Karin im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der neunfache Olympiasieger Usain Bolt aus Jamaika genießt das bayerische Bier im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der neunfache Olympiasieger Usain Bolt aus Jamaika genießt das bayerische Bier im Weinzelt. © Sigi Jantz
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © dpa
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © dpa
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der neunfache Olympiasieger Usain Bolt aus Jamaika genießt das bayerische Bier im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der ehemalige Teamarzt des FC Bayern: Dr. Hans-Wilhelm Mueller-Wohlfahrt mit Ehefrau Karin im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der ehemalige Teamarzt des FC Bayern: Dr. Hans-Wilhelm Mueller-Wohlfahrt mit Ehefrau Karin im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der ehemalige Teamarzt des FC Bayern: Dr. Hans-Wilhelm Mueller-Wohlfahrt mit Ehefrau Karin im Weinzelt. © Sigi Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest 2016
Der ehemalige Teamarzt des FC Bayern: Dr. Hans-Wilhelm Mueller-Wohlfahrt mit Ehefrau Karin im Weinzelt. © Sigi Jantz
Ruhige Wiesn - weniger Besucher
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © dp a
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © Jantz
Wiesn-Promis, Freitag, Oktoberfest
Sänger Patrick Lindner mit Mann. © babirad
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © Jantz
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © Jantz
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © Jantz
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © dpa
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © dpa
183. Münchner Oktoberfest
Bolt, Gottschalk, Wowereit - auch am Freitag feierten die Promis auf der Wiesn. © dpa

+++ 21.35 Uhr: Auf vielen Fahrgeschäften und Wurfbuden prangen Zeichnungen und Karikaturen von Prominenten – die Ähnlichkeit zum Original ist beileibe nicht immer frappierend. Manchmal aber schon. Wir haben einen kleinen Vergleich gemacht.

Promis und ihre Wiesn-Karikaturen: „So schlank wäre ich gerne!“

Ein kleines Ratespiel: Welche vier Herren dienten dem Karikaturisten hier als Vorlage? Wir glauben sie, teilweise mit Mühe, zu erkennen. Mit Schnauzer und Stollenschuhen: Rudi Völler. Im Bayernkostüm: Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder. Im Cowboy-Outfit: Schauspieler Tom Cruise. Als Gangsta-Rapper: Fußballfunktionär Franz Beckenbauer. Zu sehen sind die Karikaturen in der Schaustellerstraße beim Ballwerfen „VIP Party“. © Klaus Haag
Das letzte Wiesnmahl: (v.li.) Alfons Schuhbeck serviert Würstl, am Tisch Platz genommen haben Boris Becker, Heidi Klum, Rudolph Moshammer mit Hund Daisy, Roberto Blanco, Iris Berben, Naomi Campbell, Hansi Hinterseer, Thomas Gottschalk, Hans Clarin und der Pumuckl – eine Mischung, die es nur auf dem Oktoberfest gibt! Die Malerei von Kirmes-Künstler Daniel Geibel prangt auf dem Fahrgeschäft „Lach-Freu-Haus“ von Eugen Distel an der Schaustellerstraße.   © Klaus Haag
Roberto Blanco
„Hübscher als Boris Becker“ findet sich Sänger Roberto Blanco auf dem Werk. © dpa
„So schlank wäre ich gerne“: Auch Starkoch Alfons Schuhbeck gefällt die Zeichnung. © Sigi Jantz
Dieter Bohlen macht sich gerne über andere lustig – bei diesem Bildnis des Musikproduzenten, zu sehen auf der Bude „VIP Party“, hat jedoch sein Gegenüber was zu lachen. Auch Bohlens Ex Veroooona trifft man auf der Wiesn an (siehe rechts). © Klaus Haag
Verona Pooth sieht man am Eingang des „Lach-Freu-Hauses“ schmerzhafte Erfahrungen mit Hammer und Nagel machen. Sie nimmt’s leicht: „Wie lustig, ich im sexy Blaumann, sehr schön“, sagt sie unserer Zeitung. „Das ursprüngliche Bild zeigt mich in knappen Dessous, und es ist erfreulich zu sehen, dass man mir ausnahmsweise mal was angezogen hat und nicht ,versucht‘ hat, mich auszuziehen. Außerdem freut es mich, dass man mir so viel handwerkliches Geschick zutraut. Wirklich eine gelungene Karikatur – ich bin begeistert.“ © Klaus Haag

+++ 21.19 Uhr: Da schau her: Freitagabend, das Wetter ist mild und trotzdem sind noch viele Zelten offen. Laut Wiesn-Watch-App ist das Hacker Festzelt, Schützen Festzelt und der Schottenhamel geschlossen. Also wer noch einen Spontanbesuch plant...

+++ 21.08 Uhr: Uns steht ein verlängertes Wochenende bevor. Beste Zeit also für einen Ausflug. Wir zeigen Ihnen 40 Orte, an denen Sie die freien Tage genießen können. Dazu gehört natürlich auch ein Besuch auf der Theresienwiese.

+++ 20.35 Uhr: Das letzte Wiesn-Wochenende steht an! Josef Schmid rührt noch einmal die Werbetrommel. Und das Wetter tut wohl auch sein Bestes - allerdings nur bis Sonntagmittag. Wir fassen zusammen, was uns am letzten Wochenende erwartet.

+++ 19.31 Uhr: 25 Wiesn-Schausteller durften ihren Wohnwagen heuer nicht auf der Theresienwiese abstellen, sondern bekamen einen Platz am Mariahilfplatz. Die Meinungen darüber sind geteilt.

+++ 18.38 Uhr : Andreas Gabalier läuft in jedem Zelt. Sein Song "Hulapalu" gehört zu den Wiesn-Hits 2016. Ein einfacher Text, eingängige Melodie: Alles, was ein Wiesn-Hit braucht. Und das Lied kommt an: Wie eine Sonderauswertung von GfK Entertainment auf Basis der Bayern-Downloads zeigt, war kein Schlager/Volksmusik- bzw. regionaler Party-Song seit Oktoberfest-Beginn erfolgreicher als „Hulapalu“. Damit tritt der Österreicher die Nachfolge von Helene Fischer an, die im Vorjahr gewann.

An zweiter Stelle landen ebenfalls österreichische Interpreten, und zwar Seiler und Speer („Ham Kummst“). Dicht hinter ihnen liegen D´Hundskrippln feat. Riegler Hias („Gloana Bauer“), die mit ihrer bayerischen Version von „Teenage Dirtbag“ für Stimmung sorgen.

+++ 17.54 Uhr : Auch Schauspieler Matthias Schweighöfer war am Donnerstag auf dem Oktoberfest unterwegs. Er war nicht allein, wie er stolz auf Instagram seine Fans wissen ließ. Im Gepäck ein verdutzt guckender David Florian Fitz.

Wiesn.#flofitz#liebe #wiesn#einfachwow

Ein von Matthias Schweighöfer (@matthiasschweighoefer) gepostetes Foto am

+++ 17.42 Uhr: Die Polizei fahndet nach einem Masskrug-Schläger. Der Mann soll einen anderen Mann damit fast blind geschlagen haben. Die Ermittler hoffen auf die Mithilfe der Bevölkerung. Die Polizei hat nun ein Video veröffentlicht, auf dem der mutmaßliche Täter zu sehen sein soll.

+++ 17.23 Uhr: So wie es angefangen hat, hört es auch auf. Das Wetter: Es wird wieder kalt und nass. Zum Glück aber erst ab Sonntag. Das heißt, dass wir den Freitag und Samstag noch nutzen müssen. Hier geht es zur Prognose.

Harald Stückle mit Professor Narziß.

+++ 16.45 Uhr: Harald Stückle, Geschäftsführer von Spaten-Franziskanerbräu hat am 29. September zum "Weihenstephan Stammtisch" geladen. Mit dabei war auch Bierpapst, Professor Ludwig Narzíß, mittlerweile 91 Jahre alt. Er ist nicht nur ein Phänomen an Vitalität und ein sehr sympathischer Mann, sondern auch der Guru der Brauer. Narziß ist ein in der ganzen Welt bekannter, anerkannter Mentor seines Faches und hat viele Standardwerke über das Brauwesen verfasst. Sein 700 Seiten umfassendes Werk „Abriss der Bierbrauerei“  ist das Standardwerk für Studenten.

+++ 16.22 Uhr: Zu Ehren der ältesten Wiesn-Schausteller gab es dieses Jahr wieder einen Senioren-Stammtisch. Bei Brezn und Radi wurde über die gute alte Zeit geredet.

Siegfried Able lud zum Senioren-Stammtisch der Schausteller

Siegfried Able (links) lud dieses Jahr zum Senioren-Stammtisch der Schausteller.
Siegfried Able (links) lud dieses Jahr zum Senioren-Stammtisch der Schausteller. © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann
 © He inz Hoffmann
 © Heinz Hoffmann

+++ 15.40 Uhr: Auch wenn die Sanitätsstation auf der Wiesn das allermeiste abfängt, in den umliegenden Kliniken herrscht zur Wiesn-Zeit Hochbetrieb. Die Kliniken des LMU-Campus Innenstadt haben heute schon einmal eine erste Einsatz-Bilanz veröffentlicht.  

+++ 15.10 Uhr: Wir berichten am Sonntag im Live-Stream über den Wiesn-Besuch des FC Bayern München.

+++ 15.05 Uhr: Die Wiesn ist schlecht gestartet, wissen wir. Das Wetter war mies und manche Besucher wollten erst einmal abwarten, ob das Sicherheitskonzept von Stadt und Polizei funktioniert. Dementsprechend ist schon vier Tage vor Schluss klar, das Oktoberfest 2016 wird die Marke von sechs Millionen Gästen nicht erreichen. „Wir werden unter sechs Millionen Besuchern bleiben, selbst wenn das Wochenende gut wird“, kündigte Festleiter Josef Schmid (CSU) am Freitag an. 

+++ 15.00 Uhr: Zwei Brüder haben am Donnerstag das Zelt nach Reservierungswechsel nicht verlassen wollen. Ordner forderten sie mehrfach auf zu gehen. Die Brüder provozierten und beleidigten die Ordner, berichtet die Polizei. Als die Ordner das Duo aus dem Zelt führte, fing ein Gerangel an. Der 46-jähriger Wiesn-Besucher aus Österreich, der verbotenerweise einen Hirschfänger bei sich trug, versuchte diesen zu ziehen, was der Ordner jedoch verhinderte. Daraufhin schlug der Bruder des 46-Jährigen dem Ordner ins Gesicht. Im Anschluss daran wurden beide Ordner von den Brüdern getreten. Die beiden Wiesn-Besucher konnten vor Ort vorläufig festgenommen werden.

Oktoberfest 2016: Darum gibt es weder Döner noch Pizza zu essen

+++ 14.15 Uhr: Warum finden wir zwischen Steckerlfisch- und Bratwurst-Bude eigentlich keinen einzigen Pizza-Stand? Und warum können wir auf dem Oktoberfest nicht unseren Heißhunger auf Döner oder Gyros-Pita stillen? Das antworten die Stadt München und die Schausteller. 

+++ 14.00 Uhr: Auf der Wiesn gibt es die kuriosesten Institutionen, zum Beispiel die Oktoberfest-Wurstprüfungskommission. Die kürt die besten Würstl und hat in diesem Jahr zwei erste Plätze ermittelt. Punktgleich auf dem ersten Rang stehen die Schweinswürstl der Metzgereien Gaßner und Vinzenzmurr. Den dritten Platz belegt die Metzgerei Kuffler. Die Kommission unter der Leitung von KVR-Chef Thomas Böhle hat am Donnerstag Schweinswürstl von acht Herstellern geprüft, die als Proben in den Wurstbratereien und Festzelten auf der Wiesn entnommen worden waren. Das Gremium setzt sich aus Vertretern von Verbraucherverbänden, Herstellern und Sachverständigen zusammen. Die Bewertungsskala reicht von ungenügend bis sehr gut. Die Würtsl werden nach Geruch, Geschmack, Aussehen und Konsistenz bewertet.

+++ 12.30 Uhr: Der Sicherheitsdienst eines Zeltes hat am Donnerstagabend beobachtet, wie ein 23-jähriger Mann einen Masskrug warf. Das Glas traf einen 46- jährigen Mann am Hinterkopf, prallte ab und traf dann noch einen 22-Jährigen an der Schläfe. Der 46-Jährige und der 22-Jährige wurden leicht verletzt. Gott sei Dank. Der Rettungsdienst versorgte die Schnittwunde und das Hämatom ambulant. Die Polizei nahm den Werfer vorläufig fest. Ein zweiter Fall hat ebenfalls mit einem Masskrug zu tun: Zwei Männer sind in einem Zelt in Streit geraten, fingen an, sich zu schubsen. Ein 21-jähriger Österreicher schlug dem 19-jährigen Kontrahenten mit einem Masskrug ins Gesicht. Der 19-Jährige erlitt eine Schnittwunde am Auge, die ambulant versorgt wurde. Der 21-Jährige sagte, auch er sei mit einem Masskrug geschlagen worden. Nach der polizeilichen Aufnahme wurden die Männer aus dem Gewahrsam wieder entlassen. 

Wir haben vergessen, wie herrlich es ist, ins Kettenkarussell einzusteigen und den unten stehen Menschen zu winken.

+++ 12.20 Uhr: Ein Schweizer hat am Donnerstag in einem Festzelt den Hitler-Gruß gezeigt und "Heil Hitler" gerufen. Der Sicherheitsdienst hielt den 30-Jährigen solange fest, bis die Polizei kam. Er musste eine "Sicherheitsleistung" zahlen und wurde in Gewahrsam genommen. 

+++ 12.05 Uhr: 25 Wiesn-Schausteller durften ihren Wohnwagen heuer nicht auf der Theresienwiese abstellen. Sie bekamen stattdessen einen Platz am Mariahilfplatz. Die Meinungen darüber sind geteilt. Verständlich.

+++ 10.55 Uhr: Jeder hat auf der Wiesn seine Lieblingsplätze. Ein bestimmtes Festzelt, ein bestimmtes Karussell. Wir haben nachgefragt bei Ex-Wiesn-Chefin Gabriele Weishäupl und Ex-Löwen-Profi Daniel Bierofka: An welchem Ort gefällt es Ihnen am besten?

+++ 10.00 Uhr: Im Schützen-Festzelt auf der Wiesn ist Partystimmung garantiert! Jeden Tag zeigen wir in einer Bilderstrecke die besten Beweisfotos. Bitte hier entlang zur Bildergalerie vom Donnerstag.  

Oktoberfest 2016: Schweizerin muss Ehering wegen Mückenstichs opfern

Ring ist ab, Finger dran. Zum Glück.

+++ 9.10 Uhr: Die Geschichte, die die Feuerwehr München auf Facebook aufgeschrieben hat, lässt uns eine 51-jährige Wiesn-Besucherin bemitleiden. Die Touristin aus der Schweiz jammerte über einen schmerzhaften Mückenstich an ihrem linken Ringfinger. Der Finger war schon angeschwollen. Sie suchte in der Wiesn-Sanitätsstation des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Hilfe, aber alle "herkömmlichen Methoden" klappten nicht. Das BRK fragte die Wiesnwache der Berufsfeuerwehr um Rat, schließlich besitzt sie spezielles Werkzeug. Die Feuerwehr berichtet: "Unter Betreuung der Kräfte der Sanitätsstation des BRK durchtrennten die Feuerwehrmänner der Hauptfeuerwache den Ring der 51-Jährigen mit einem speziellen Trennschleifer. Nach rund einer Viertelstunde war die Schweizerin zwar um ihren Ehering erleichtert worden, konnte dafür aber ihren Besuch auf dem Oktoberfest unter nachlassenden Schmerzen fortsetzen." 

+++ 8.50 Uhr: Kennen Sie Jessica Paszka? Sie hat bei Promi Big Brother mitgemacht. Auf einem Wiesn-Rundgang mit unserem Fotografen Karsten Lauer hat sie über das Oktoberfest, die TV-Show und über ihre WhatsApp-Chats gesprochen. Hier entlang zu den 27 Bildern und dem Interview

+++ 8.15 Uhr: Wiesn-Wirtesprecher Toni Roiderer (72) und Comedian Harry G (37): zwei Grantler par excellance. Die tz hat sie zusammengebracht. Lesen Sie in einer Tabelle, wie Roiderer über Tracht, Preise und Preißn mosert – und auf der anderen Seite, wie Harry G das sieht. Sehr, sehr lustig! 

+++ 7.30 Uhr: Mei, is' des schee! Die Wiesn läuft zwar noch, und trotzdem können Sie jetzt schon einen Blick zurückwerfen. Wir zeigen Ihnen unsere schönsten Videos des 183. Oktoberfests. 

+++ 6.15 Uhr: Dieses glänzende Einhorn, das über dem Schreibtisch schwebt, ist süß. Aber unser Frühdienst-Team hat sich doch ein bisschen gefürchtet, als es um 6 Uhr das Licht im Büro einschaltete. Haben Sie übrigens bemerkt, dass in diesem Jahr unter den Decken der Festzelte ziemlich viele Einhörner fliegen

Ein von Miri (@_mirisah) gepostetes Foto am

Oktoberfest 2016: Öffnungszeiten, Wiesn im TV und Übersichtsseite

Beim Oktoberfest 2016 gibt es erstmals Eingangskontrollen und ein Rucksackverbot. Was Sie mit aufs Festgelände nehmen dürfen, erfahren Sie hier. Was kostet heuer die Mass Bier und welche Öffnungszeiten hat die Wiesn? Hier beantworten wir Ihnen alles, was Sie zum Oktoberfest wissen müssen. Sie schaffen es selbst nicht aufs größte Volksfest der Welt? Kein Problem: Hier läuft die Wiesn im TV und im Stream. Natürlich gibt es auf der Theresienwiese einige Regeln - hier erklären wir Ihnen, was Sie niemals auf dem Oktoberfest tun sollten. Alle News zur Wiesn finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Schöne Dirndl, fesche Lederhosen: Das trägt man heuer auf der Wiesn

Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten. © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madln ihre schönsten Trachten. © Stefan Thalhamer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karste n Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer
Ob alt oder neu. Kurz oder lang. Auf der Wiesn zeigen die Burschn und Madl ihre schönsten Trachten © Karsten Lauer

Was machte Einstein auf der Wiesn? Kuriose Fakten zum Oktoberfest

"Ein Prosit, ein Prosit der Gemütlichkeit" - wer dieses Lied nicht beherrscht, hat in einem Wiesn-Zelt eigentlich nichts verloren. Der berühmte Trinkspruch stammt jedoch aus einer sächsischen Feder. Der Chemnitzer Musiker Bernhard Dittrich verfasste das Lied, nach dem anschließend ein kräfter Schluck aus der Mass genommen wird. © dpa
Wiesn historisch: Zu Beginn der Festivitäten im Jahre 1810 ist auf dem Oktoberfest kein Alkohol ausgeschenkt worden. Bier und Hochprozentiges mussten sich die Besucher außerhalb des Festgeländes besorgen. Die Veranstalter erkannten das Problem aber rasch und erlaubten den Alkoholgenuss schließlich. Erst dann etablierten sich die Bierzelte in ihrer heutigen Form. © dpa
Das Kunst Projekt "Les désastres de la bière" stellt die negativen Nebeneffekte der Wiesn dar: Wildbiesler, sich übergebende Menschen und sonstige Peinlichkeiten werden dort gezeigt. © dpa
Auf der Wiesn muss erstmal a gscheite Mass her. Und die ist richtig teuer geworden. Dieses Jahr liegt der Masspreis bei bis zu 10,70 Euro. © dpa
Die Lederhose ist für viele Männer ein Muss für ein Wiesn-Besuch. Das feine Leder für die bayerische Tracht kommt allerdings oft von Ziegen, die in Indien oder Pakistan grasten. Die Originale ist natürlich die Hirschlederne. Neuerdings gibt es auch vegane Tracht. © dpa
Das Online-Aktionshaus Ebay verdient sich mit der Wiesn ebenfalls eine goldene Nase. Insgesamt befinden sich 221.169 Artikel rund um das Oktoberfest (Stand 30.09.2016) im Angebot. © dpa
Hätten Sie es gewusst? Albert Einstein, Physik-Nobelpreisträger, verdiente einst sein Geld auf der Wiesn. Das Genie arbeitete 1896 als Hilfsarbeiter beim Aufbau des Schottenhamel-Festzeltes. Dort soll er elektrische Kabel verlegt haben. © dpa
Extra für die Wiesn stellt die Post eine eigene Geschäftsstelle an die Theresienwiese. Dort werden Souvenirs verkauft und Grüße direkt vom Festgelände in die weite Welt verschickt. Bis zu 130.000 Sendungen wurden im Jahr 2012 an Freunde und Familie gesendet. © dpa
Eine Mass oder acht Stamperl Schnaps? Das ist Geschmackssache. Vom Alkoholgehalt macht dies kaum Unterschiede, da das Wiesn-Bier stärker ist als Normales. 2016 hat das US-Konsulat Touristen sogar davor gewarnt.   © dpa
Während Millionen Touristen nach München fliegen und fahren, versuchen tausende einheimische Bürger dem Spektakel zu entfliehen. Hauptziele der Münchner: Städtetrips nach New York, Kopenhagen und - besonders beliebt - Bangkok. © dpa
Hoteliers freuen sich jedes Jahr erneut über die "fünfte Jahreszeit" in München. Die Preise für ein Zimmer verdoppeln sich schlagartig zum Wiesn-Beginn. © dpa

Wiesn-Reporterin Anna Farwick testet alte Fahrgeschäfte - und die sind gar nicht harmlos

sah/sap

Lesen Sie auch:

Zum Nachmachen:  Schöne Dirndl-Frisuren fürs Oktoberfest und andere Volksfeste

Zum Nachmachen:  Schöne Dirndl-Frisuren fürs Oktoberfest und andere Volksfeste

Dieses Jahr gibt’s drei Damen-Wiesn: Und lädt Regine Sixt wieder ein?

Dieses Jahr gibt’s drei Damen-Wiesn: Und lädt Regine Sixt wieder ein?

Oktoberfest 2018: Elf Bilder von Dirndl-Frisuren, die Sie zum Nachmachen inspirieren

Oktoberfest 2018: Elf Bilder von Dirndl-Frisuren, die Sie zum Nachmachen inspirieren

Baustelle Theresienwiese: So geht der Oktoberfest-Aufbau los

Baustelle Theresienwiese: So geht der Oktoberfest-Aufbau los

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.