Alle News und Geschichten 

Oktoberfest 2018 im News-Ticker: Das ist der Favorit für den Wiesnhit 2018 

+
Wiesn-Chef Josef Schmid legt sich fest: Dieses Lied hat sehr gute Chancen, Wiesnhit 2018 zu werden.

Alle News und Geschichten vom 185. Oktoberfest lesen Sie bei uns im Nachrichten-Ticker. Zum Beispiel berichten wir über die Frage, wie viel Geld die Wiesn-Wirte verdienen.

  • Höhepunkt des Oktoberfests am Donnerstag war für unsere Redaktion das Finale der Wahl zum tz-Wiesn-Madl 2018. Laura aus Kirchheim hat gewonnen.  
  • Wiesn-Besucher rätselten, warum ein Luxus-Auto mit Starnberger Kennzeichen am Donnerstagnachmittag auf der Theresienwiese von der Polizei eskortiert wurde. Die Geschichte erlebt eine überraschende Wende. 
  • Öffnungszeiten der Festzelte: 10 bis 23.30 Uhr (letzter Ausschank um 22.30 Uhr), Käfer Wiesn-Schänke und Weinzelt bis 1 Uhr nachts. In der Regel öffnen die meisten Fahrgeschäfte um 10 Uhr und schließen kurz vor Mitternacht.
  • Lesen Sie hier den Live-Ticker vom ersten Wiesn-Wochenende und Montag (22. bis 25. September).
  • Zum neuen, aktuellen Oktoberfest-Ticker geht‘s hier lang!
  • Lesen Sie auch: „Mia samma koa Gratlafirma“: Stellenanzeigen auf Bairisch sorgen für Bewerberansturm

Das waren die Oktoberfest-Meldungen bis Freitagnachmittag (28. September)

17:25: In der Bräurosl hielt es gestern Abend so gut wie niemanden mehr auf einem der 6000 Sitzplätze. In unserer Fotostrecke seht ihr die schönsten Partybilder.

Die Hände zum Himmel in der Bräurosl: So wurde an Tag 6 gefeiert

Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer
Bräurosl Oktoberfest 2018
In der Bräurosl, dem Festzelt der Betreiber-Familie Heide, hielt es am Ende des Abends so gut wie niemanden mehr auf einem der 6.000 Sitzplätze.  © Stefan Thalhamer

16.43 Uhr: Dass die Polizei auf der Wiesn allerhand zu tun hat, dürfte außer Frage stehen. Doch nicht selten dürfen sich die Beamten auf dem größten Volksfest der Welt auch angenehmen Aufgaben widmen, wie ein Tweet der Münchner Polizei belegt:

Schaut euch die Menschenschlange am Freitagnachmittag an.

15.59 Uhr: Ziemlich viel los auf der Theresienwiese, berichtet unsere Wiesn-Reporterin Ramona Weise. Am „Italiener-Wochenende“ könnte es kuschelig werden. 

Oktoberfest 2018: Das ist der Favorit auf den Wiesnhit 2018

15.21 Uhr: Die deutschsprachige Ballade „Cordula Grün“ ist der Favorit für den Wiesnhit 2018. „Ich bin auch der Meinung, dass es ziemlich stark in Richtung Cordula Grün gehen könnte“, sagte Festleiter Josef Schmid am Freitag. Auf dem Münchner Oktoberfest würden aber auch der diesjährige Sommerhit „Bella ciao“, der auf ein Partisanenlied zurückgeht, und „Hulapalu“ viel gespielt. „Hulapalu“ - ein Song von Andreas Gabalier - hatte es im vergangenen Jahr schon zum zweiten Mal zum Wiesnhit geschafft. „Das ist unschlagbar, das kann die ganze Welt mitsingen“, sagte Schmid.

Bei dem jedes Jahr gesuchten und am Ende von der Festleitung bekanntgegebenen Wiesnhit geht es nicht nur um reine Zahlen, sondern um einen Trend bei neuen Songs, die gut ankommen. Laut der Verwertungsgesellschaft Gema lag mindestens 2016 und 2017 „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ rein zahlenmäßig auf Platz eins. Bei dem obligatorischen „Oans, zwoa - gsuffa!“ heben die Gäste die Maßkrüge. Ob das Trinklied den Umsatz hebt, ist umstritten.

15.02 Uhr: Münchner wissen längst, dass man in den kleinen Wiesn-Zelten prima Stimmung hat. Beweisfotos aus dem Zelt „Zum Mohrenkopf“ vom Donnerstagabend:

Münchner lieben die Stimmung in den kleinen Wiesn-Zelten: Beispiel „Zum Mohrenkopf“

Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalham er
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.
Tolle Stimmung im kleinen Wiesn-Zelt „Zum Mohrenkopf“.  © Stefan Thalhamer

Wir haben auch wieder Bilder aus dem Schützenfestzelt vom sechsten Wiesn-Tag (Donnerstag) für Sie:

Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt

Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt
Tag 6 im Schützenfestzelt: Es wird getanzt, getanzt und getanzt  © Stefan Thalhamer

14.46 Uhr: Sie ist umwerfend schön: Laura aus Kirchheim, das tz-Wiesn-Madl 2018. Sehen Sie ein Video vom Finale gestern Abend  im „das Wiesnzelt“ am am Stiglmaierplatz. 

14.21 Uhr: Was hatte ein BMW-Cabrio mit Starnberger Kennzeichen am Donnerstagnachmittag auf der Wiesn zu suchen? Es gab sogar eine Polizei-Eskorte. Promi-Alarm war es nicht. Die Stadt nennt den Grund: Es handelte sich um die Nachlieferung von 20.000 frisch gedruckten Biermarken für das Winzerer Fähndl. „Auf Grund des hohen Wertes bescheinigten die Einsatzkräfte der Polizei bei der Kontrolle des Fahrzeugs ein berechtigtes Interesse zur Einfahrt. Da zusätzlich eine Zufahrtsberechtigung des Fahrers vorlag, ließen die Ordner den Wagen auch auf das Festgelände einfahren“, heißt es in dem Statement der Stadt. Eine Gefährdung für Oktoberfest-Besucher habe nicht bestanden. Der Wagen sei wegen des berechtigten Interesses entsprechend kontrolliert worden. Die ganze Geschichte über das Cabrio auf der Theresienwiese lesen Sie hier.  

14.03 Uhr: Drei junge Männer sind zivilen Polizeibeamten am späten Donnerstagabend auf dem Oktoberfest aufgefallen: Das Trio näherte sich auffällig oft Frauen und bedrängte sie. Als ihre Annäherungsversuche auffliegen, eskaliert die Situation. Lesen Sie den Bericht der Wiesnwache.   

Wiesnwache twittert bis Mitternacht jeden Einsatz und witzige Randgeschichten

12.20 Uhr: Die Wiesnwache der Polizei hat um 12 Uhr mittags ihren Twitter-Marathon gestartet. Bis Mitternacht twittern die Polizisten zwölf Stunden lang alle Oktoberfest-Einsätze und auch bemerkenswerte Randgeschichten. Folgen Sie dem Twitter-Account der Polizei München (@PolizeiMuenchen) oder dem Hashtag #Wiesnwache. Ganz zu Anfang twitterte die Polizei: „Auf der Wiesnwache arbeiten ca. 600 Beamte*innen der Schutz- wie auch der Kriminalpolizei. Sie sind alle stolz ein Teil der Wiesnwache sein zu dürfen. Der Job ist sehr begehrt.“ Gewohnt lustig erinnerte die Polizei die Besucher an das Verbot, große Rucksäcke und Taschen auf die Theresienwiese zu nehmen: „Zum Feiern brauchts nicht viel, schon gar nicht den halben Hausstand.“ Stimmt!

Aus dem aktuellen Bericht der Wiesnwache haben wir diese Meldung für Sie: Die Drohne über das Oktoberfest mit seiner großen Menschenansammlung fliegen zu lassen, ist verboten. Ein 21-Jährige hat jetzt deswegen eine Anzeige bekommen. Er ließ seine Drohne Bilder von der Oidn Wiesn machen. Die Polizei beobachtete den Flugverlauf und folgte der fliegenden Kamera in die Hans-Fischer-Straße. Die Drohne des Mannes wurde beschlagnahmt und er musste mit auf die Wiesnwache kommen. 

11.55 Uhr: Touristen schauen uns Münchner entsetzt an, wenn wir ihnen sagen, dass es erlaubt ist, den Müll auf die Theresienwiese zu werfen. Der Grund ist das schreckliche Oktoberfest-Attentat: Damals hatte der Täter eine Bombe in einem Mülleimer versenkt und dann gezündet. Seitdem stehen keine Abfalleimer auf dem Festgelände. 

Oktoberfest 2018: Darum sollten alle das Angebot der „Mittagswiesn“ kennen

11.16 Uhr: Sich über die hohen Essenspreise auf dem Oktoberfest zu ärgern, ist berechtigt. Sie zahlen eben die schöne Stimmung mit. Wer lieber weniger Geld ausgeben und in Ruhe statt im überfüllten Zelt oder Biergarten essen und trinken möchte, sollte das Angebot der „Mittagswiesn“ kennen. Besucher sollten genau hinsehen, denn die Rabatte, die die  Stände auf ihre Köstlichkeiten geben, können stark variieren: Manche bieten ihre Ware 10 Prozent, andere sogar 30 Prozent günstiger an. Wieder andere geben gar keine Vergünstigungen. In der Oktoberfest-App der Stadt München lesen Sie, welche Zelte die „Mittagswiesn“ anbieten.  

10.26 Uhr: Seit dem ersten Oktoberfest-Tag lassen sich die Promis auf die Wiesn einladen. Und offenbar ist es beliebt, im Zelt seinen Geburtstag zu feiern: Jürgen Drews und seine Frau Ramona feierten den 23. Geburtstag von Tochter Joelina am Donnerstag in Käfers Wiesnschänke. Am Tag davor feierte Michael Ballack seinen 42. Geburtstag im Weinzelt. Ziemlich unauffällig sogar. Im Gegensatz zum Auftritt von Boris Becker am Wochenende. Alle Leute starrten auf Beckers Schuhe, die er zur Lederhose trug, und auf die junge Frau neben ihm. Klicken Sie sich durch unsere Wiesn-Promi-Bildergalerie:  

Neue Wiesn-Promi-Fotos: Der ehemals mächtigste Mann der Welt

Oktoberfest - Tag 16 - 2018
Martin Winterkorn, FC Bayern Aufsichtsrat und ehemaliger Vorstandesvorsitzender von Volkswagen.  © dpa / Matthias Balk
Oktoberfest - Tag 14 - 2018
Ex-US-Präsident Bill Clinton auf dem Oktoberfest.  © SIGI JANTZ
Oktoberfest - Tag 14 - 2018
Ex-US-Präsident Bill Clinton auf dem Oktoberfest.  © SIGI JANTZ
Oktoberfest - Tag 14 - 2018
Ex-US-Präsident Bill Clinton auf dem Oktoberfest.  © SIGI JANTZ
Oktoberfest - Tag 14 - 2018
Gloria Fuerstin von Thurn und Taxis mit Schwester Maya.  © SIGI JANTZ
Oktoberfest - Tag 13 - 2018
Oktoberfest - Tag 13 - 2018  © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Tag 13 - 2018
Die Band Seiler und Speer, deren Lied “Ham kummst“ oft auf der Wiesn gespielt wird. Hier im Museumszelt auf der Oidn Wiesn.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Tag 13 - 2018
Schauspielerin Mariella Ahrens.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 13 - 2018
Comedian Thomas Herrmanns.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 13 - 2018
Simone Ballack.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 13 - 2018
Andrea Klappert-Mühlbauer mit Mann Falk Raudies.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 13 - 2018
Ireen Sheer und Mann Klaus-Jürgen Kahl.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Donnerstag - 2018
Alexander Dobrindt (l.) und Dorothee Bär (M.).  © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Seiler und Speer - 2018
Die Bands „LaBrassBanda“ und „Seiler und Speer“ auf der Wiesn.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Claudia Effenberg in Kuffler's Weinzelt
Claudia Effenberg in Kuffler's Weinzelt  © Sigi Jantz
Claudia Effenberg in Kuffler's Weinzelt
Claudia Effenberg in Kuffler's Weinzelt  © Sigi Jantz
Sebastian Ströbel + Luise Bähr - Bergretter
Sebastian Ströbel + Luise Bähr - Bergretter  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest Tag 11: Edmund Stoiber und Frau Karin.
Oktoberfest Tag 11: Edmund Stoiber und Frau Karin.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 11 - 2018
Oktoberfest Tag 11:Hans Sigl und Frau Susanne Kemmler.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest Tag 9 - 2018
Thomas Gottschalk war gemeinsam mit Bruder Christoph im Festzelt Marstall am Tag 9.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest Tag 9 - 2018
Übrigens nicht nur privat, auch beruflich.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - 2. Sonntag - 2018
Philipp Rösler + Frau Wiebke  © babiradpicture - abp / babiradpicture/O.Schmitt
Oktoberfest - Tag 9 - 2018
Francis Fulton-Smith + Freundin Claudia Hillmerer  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 9 - 2018
Francis Fulton-Smith + Freundin Claudia Hillmerer  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 9 - 2018
Johannes B. Kerner und seine Tochter Emmely.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 9 - 2018
Auch wieder da: Papis Loveday.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - 2. Sonntag - 2018
Ralph Weyler und Frau Birgit.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/O.Schmitt
Oktoberfest - Tag 7 - 2018
Oktoberfest-Tag 7 (Freitag): Patricia Blanco auf der Theresienwiese. Um Nummer sicher zu gehen, dass jeder Journalist ihre Oberweite fotografiert, hebt sie sie sogar an.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Tag 7 - 2018
Oktoberfest-Tag 7: Reiner Calmund in Käfers Wiesnschänke.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Freitag - 2018
Oktoberfest-Freitag: Der Schweizer Schiedsrichter Urs Meier und seine Frau Andrea in Käfers Wiesnschänke.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Tag 7 - 2018
Oktoberfest-Tag 7: Welche Bilderunterschrift schlagen Sie für Victoria Swarovski in Käfers Wiesnschänke.vor? „Ein Traum in Rot“?   © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Tag 7 - 2018
Oktoberfest-Tag 7: Musiker Leslie Mandoki in Käfers Wiesnschänke.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Tag 7 - 2018
Oktoberfest-Tag 7: Schauspieler Erol Sander in Käfers Wiesnschänke.   © mm
Oktoberfest - Donnerstag - 2018
Oktoberfest-Donnerstag (27.9.): Jürgen Drews und seine Frau Ramona feierten den 23. Geburtstag von Tochter Joelina in Käfers Wiesnschänke.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Donnerstag - 2018
Oktoberfest-Donnerstag (27.9.): Jürgen Drews und seine Frau Ramona feierten den 23. Geburtstag von Tochter Joelina in Käfers Wiesnschänke.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Madlwiesn im Schützenfestzelt: Cheyenne Ochsenknecht mit GNTM-Gewinnerin Toni. 
Madlwiesn im Schützenfestzelt: Cheyenne Ochsenknecht mit GNTM-Gewinnerin Toni.   © BrauerPhotos / S.Brauer für Hell & Karrer 
185. Oktoberfest - Madlwiesn im Schützenfestzelt auf der Theresienwiese + Styling im Roomers Hotel Munich in München am 27.09.2018
Die neue Freundin von FDP-Chef Christian Lindner ist keine Unbekannte: Franca Lehfeldt arbeitet bei RTL.  © BrauerPhotos / S.Brauer für Hell & Karrer / BrauerPhotos / S.Brauer für Hell & Karrer
Oktoberfest - Donnerstag - 2018
Oktoberfest-Donnerstag (27.9.): Veronica Ferres im Schützenfestzelt.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Donnerstag - 2018
Erster Oktoberfest-Donnerstag: Papis Loveday  © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Tag 6 - 2018
Cheyenne Savannah Ochsenknecht (Mitte) am Tag 6 auf der Wiesn. Sie könnte ruhig mehr lächeln. Das Oktoberfest ist doch spaßig.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Donnerstag - 2018
Oktoberfest-Donnerstag (27.9.): Barabara Meier und Viktoria Lauterbach im Schützenfestzelt.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr .Stiefler
Oktoberfest - Tag 6 - 2018
Oktoberfest-Tag 6: Victoria Swarovski.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Donnerstag - 2018
Oktoberfest-Donnerstag (27.9.): Simone Ballack kam in Käfers Wiesnschänke.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/O.Schmitt
Oktoberfest - Tag 6 - 2018
Oktoberfest-Tag 6: Viktoria Lauterbach.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Michael Ballack und Freundin Natacha Tannous feiern Geburtstag im Weinzelt. 
Michael Ballack und Freundin Natacha Tannous feiern Geburtstag im Weinzelt.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest-Tag 6: Anna-Maria Zimmermannin Käfers Wiesnschänke.
Oktoberfest-Tag 6: Anna-Maria Zimmermann in Käfers Wiesnschänke.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Donnerstag - 2018
Oktoberfest-Donnerstag (27.9.): Alexandra Kamp erinnert an einen Pfau.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 6 - 2018
Barbara Meier auf der Wiesn, sie hatte die zweite Staffel von „Germany‘s Next Topmodel“ gewonnen.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Tag 6 - 2018
Laura Wontorra am Tag 6 (27.9.) auf der Wiesn.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Donnerstag - 2018
Schauspielerin Cornelia Corba (sie trägt Turnschuhe zum Dirndl) und Adoptivsohn Benjamin am Donnerstag auf der Wiesn.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Mittwoch - 2018
Verena Ofarim kam ins Käferzelt.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 4 - 2018
Patrick Lindner, Freund Peter Schäfer (o.) und Claudia Jung lassen es sich gut gehen.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Dienstag - 2018
Patrick Lindner (r.) und Freund Peter Schäfer im Marstall-Festzelt.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Dienstag - 2018
DJ Ötzi im Festzelt Marstall.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Dienstag - 2018
Ralph Siegel und Frau Laura Käfer im Festzelt Marstall.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Dienstag - 2018
Stefanie Hertel und Mann Leopld Lanner.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest 2018: Bayerns SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen beim Stammtisch im Goldenen Hahn.
Oktoberfest 2018: Bayerns SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen beim Stammtisch im Goldenen Hahn.  © Marcus Schlaf
Georg Hackl Schorsch und seine Freundin Conny Koller beim BMW-Wiesn-Rundgang.
Georg Hackl Schorsch und seine Freundin Conny Koller beim BMW-Wiesn-Rundgang.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Tag 4 auf dem Oktoberfest: Prinz Leopold von Bayern, Katarina Witt (Ex-Eiskunstläuferin),  Christina Surer (Rennfahrerin), Natalie Geisenberger (Rennrodlerin) beim BMW-Wiesn- Rundgang.
Tag 4 auf dem Oktoberfest: Prinz Leopold von Bayern, Katarina Witt (Ex-Eiskunstläuferin),  Christina Surer (Rennfahrerin), Natalie Geisenberger (Rennrodlerin) beim BMW-Wiesn- Rundgang.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Silvia Schneider, die Freundin von  Andreas Gabalier beim Wiesn-Stammtisch von  Angermaier Trachten im Käferzelt. 
Silvia Schneider, die Freundin von  Andreas Gabalier beim Wiesn-Stammtisch von  Angermaier Trachten im Käferzelt.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Tag 3 - 2018
Für Sarah Lombardi war es der erste Oktoberfest-Besuch überhaupt.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Cathy Hummels ließ sich genau wie Sarah Lombardi von Trachten Angaermaier aufs Oktoberfest einladen. 
Cathy Hummels ließ sich genau wie Sarah Lombardi von Trachten Angaermaier aufs Oktoberfest einladen.   © babiradpicture - abp / babiradpicture/O.Schmitt
Oktoberfest - Montag - 2018
Francis Fulton Smith und Freundin Claudia Hillmerer beim BMW-Armbrustschießen im Armbrustschützen-Festzelt.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Montag - 2018
Sonja Kiefer beim BMW-Armbrustschießen im Armbrustschützen-Festzelt.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Cathy Hummels und Sarah Lombardi.
Cathy Hummels und Sarah Lombardi.  © SIGI JANTZ
Nova Meierhenrich im Käferzelt. 
Nova Meierhenrich im Käferzelt.   © SIGI JANTZ
Nicola Tiggeler, Michaela May und Janina Hartwig beim BMW-Armbrustschießen im Armbrustschützen-Festzelt.
Nicola Tiggeler, Michaela May und Janina Hartwig beim BMW-Armbrustschießen im Armbrustschützen-Festzelt.  © SIGI JANTZ
John Friedmann mit neuer Freundin Sarah Valentina Winkhaus beim BMW-Armbrustschießen im Armbrustschützen-Festzelt.
John Friedmann (von „Erkan & Stefan“) mit neuer Freundin Sarah Valentina Winkhaus beim BMW-Armbrustschießen im Armbrustschützen-Festzelt.  © SIGI JANTZ
John Friedmann mit neuer Freundin Sarah Valentina Winkhaus beim BMW-Armbrustschießen im Armbrustschützen-Festzelt.
John Friedmann mit neuer Freundin Sarah Valentina Winkhaus beim BMW-Armbrustschießen im Armbrustschützen-Festzelt.  © SIGI JANTZ
Lilly zu Sayn-Wittgenstein beim BMW-Armbrustschießen im Armbrustschützen-Festzelt.
Lilly zu Sayn-Wittgenstein beim BMW-Armbrustschießen im Armbrustschützen-Festzelt.  © SIGI JANTZ
Anna Kraft, Michele Monballijn, Sylvia Walker und Sarah Valentina Winkhaus.
Anna Kraft, Michele Monballijn, Sylvia Walker und Sarah Valentina Winkhaus.  © SIGI JANTZ
Peter May (BMW-München Chef) mit Ehefrau Candy.
Peter May (BMW-München Chef) mit Ehefrau Candy.  © SIGI JANTZ
Martin Tomczyk.
Martin Tomczyk.  © SIGI JANTZ
Oktoberfest - Tag 4 - 2018
Nadine Klein (Bachelorette) und Alex Hindersmann.  © babiradpicture - a bp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Oktoberfest - Tag 4: Christina Surer (Rennfahrerin), Martin Tomczyk (Rennfahrer), Rosi Mittermaier und Mann Christian Neureuther beim BMW-Wiesn-Rundgang.
Oktoberfest - Tag 4: Christina Surer (Rennfahrerin), Martin Tomczyk (Rennfahrer), Rosi Mittermaier und Mann Christian Neureuther beim BMW-Wiesn-Rundgang.  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Die Schauspieler Stephanie Stumph und Ludwig Blochberger (stehen gemeinsam bei "Der Alte" vor der Kamera)
Die Schauspieler Stephanie Stumph und Ludwig Blochberger (stehen gemeinsam bei "Der Alte" vor der Kamera)  © dpa / Ursula Düren
Der Schauspieler Hans Sigl und seine Frau Susanne
Der Schauspieler Hans Sigl und seine Frau Susanne  © dpa / Ursula Düren
Schauspieler Jan-Gregor Kremp und seine Frau Johanna Gastdor
Schauspieler Jan-Gregor Kremp und seine Frau Johanna Gastdor  © dpa / Ursula Düren
Sebastian Ströbel + Hans Sigl
Sebastian Ströbel + Hans Sigl  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Janina Hartwig
Janina Hartwig  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefle r
Jan Gregor Kremp + Frau Johanna Gastdorf
Jan Gregor Kremp + Frau Johanna Gastdorf  © babiradpicture - abp / babiradpicture/Chr.Stiefler
Luise Baehr
Luise Baehr  © Sigi Jantz
Claudia Effenberg in Kuffler's Weinzelt
Claudia Effenberg in Kuffler's Weinzelt  © Sigi Jantz
Claudia Effenberg in Kuffler's Weinzelt
Claudia Effenberg in Kuffler's Weinzelt  © Sigi Jantz
Victor Erdmann im Schuetzen-Festzelt
Victor Erdmann im Schuetzen-Festzelt  © Sigi Jantz
Dr. Rudolf Thiemann (Praesident des VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V.) mit Frau Virginia im Schuetzen-Festzelt.
Dr. Rudolf Thiemann (Praesident des VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V.) mit Frau Virginia im Schuetzen-Festzelt.  © Sigi Jantz
Hans Sigl mit Ehefrau Susanne  © Sigi Jantz
Jan-Gregor Kremp mit Ehefrau Johanna Gastdor  © Sigi Jantz
Schauspielerin Stephanie Stumph  © Sigi Jantz

Oktoberfest 2018: Wie viel Geld verdienen eigentlich die Wiesn-Wirte?

9.39 Uhr: Kaum ein Münchner Geheimnis ist so gut gehütet wie der jährliche Gewinn der Wiesn-Wirte. Gerade dieses Thema steht jetzt aber im Mittelpunkt der Diskussion - ausgelöst durch die Nachprüfungen in Sachen Umsatzpacht. Man schätzt: Der Gewinn eines Wiesn-Wirts liegt in der Regel zwischen ein und zwei Millionen Euro pro Jahr. Nur einmal wurde so ein Wert öffentlich: Nämlich, als Ex-Wiesn-Wirt Sepp Krätz (63) bei seinem Steuerverfahren seine Zahlen offenlegen musste. 

Einmal waren es zum Beispiel 3,3 Millionen Euro - vor Steuern. Beim Spitzensteuersatz von 45 Prozent käme man auf gut 1,8 Millionen Euro Gewinn. Fest steht: Als die Stadt 2017 erstmals eine Umsatzpacht festsetzte, ging sie von einem Nettogesamtumsatz von 170 Millionen Euro für die 14 großen Zelte, die 21 kleineren Zelte sowie alle Alkohol ausschenkenden Standl aus. Bei den großen Zelten ist von einem Umsatz von zehn bis zwölf Millionen Euro die Rede. Hier lesen Sie mehr Details zu der Frage, wie viel Geld eigentlich die Wiesn-Wirte verdienen

Sat.1 thematisierte Wiesn-Grapscher: Erst verspätet entschuldigt sich Sender bei Zuschauern

8.22 Uhr: Wann ist ein Flirt auf dem Oktoberfest noch okay und ab wann ist er eine Belästigung? Wie der Moderator des Sat.1-Frühstücksfernsehens und ein Anwalt am Dienstagmorgen über die Frage diskutiert hatten, verärgerte viele Zuschauer. Sie warfen dem Sender vor, Wiesn-Grapscher zu verharmlosen. Unsere Redaktion hatte zuerst über den viel kritisierten Talk berichtet. Erst mit Verspätung entschuldigen sich Sat.1. und der Moderator beim wütenden Publikum, lesen Sie mehr Details. 

6.33 Uhr: Das Lied ist in aller Munde, sein Verfasser hingegen weitgehend unbekannt: Die Biertrinker-Hymne „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ stammt aus der Feder von Bernhard Dietrich aus Chemnitz. Der Sohn eines Kneipiers machte sich insbesondere in seiner Heimatstadt einen Namen als Komponist, Chorleiter und Sänger.

Der Vater von sechs Töchtern war unter anderem Mitbegründer des Theodor Schneider'schen Männergesangverein und dessen langjähriger Dirigent. Darüber hinaus sang er in dem nach ihm benannten Doppel-Quartett „B.D.“. Dieses würdigte Dietrich in der Traueranzeige nach dessen Tod im Alter von 62 Jahren als Mann mit „edlen Charaktereigenschaften“, dessen Andenken „in seinen köstlichen Liedergaben“ fortleben wird.

Oktoberfest 2018: Das waren die Nachrichten und Geschichten vom sechsten Wiesn-Tag

23.04 Uhr: So betrunken, dass man sich selber nicht mehr kennt? Ein junger Amerikaner konnte sich auf dem Oktoberfest nur noch an den Namen seiner Frau erinnern, nicht aber an seinen eigenen, berichtete der Sanitätsdienst Aicher Ambulanz am Donnerstag.

Sicherheitskräfte fanden den jungen Mann bewusstlos vor einem Festzelt. In der Sanitätswache sei er zwar ansprechbar gewesen, habe sich aber weder an seinen Namen, noch seine Herkunft oder seinen Wohnort erinnert. Was ihm noch einfiel, war der Name und die amerikanische Handynummer seiner Frau. Doch darüber war niemand erreichbar. 

Ein Kärtchen eines Münchner Hotels, das er dabei hatte, brachte die Sanitäter weiter: Dort wartete schon verzweifelt die Frau. Sie habe ihren Mann glücklich in die Arme geschlossen - das erst seit einem Jahr verheiratete Paar reiste inzwischen weiter nach Venedig, die Stadt der Verliebten.

Immer wieder kämen Patienten, die aufgrund ihres medizinischen Zustands kaum Auskunft über Name, Wohnort, Vorerkrankungen oder Kontaktdaten von Angehörigen geben könnten, erläuterte der Sanitätsdienst und riet Wiesnbesuchern, einen Zettel mit den Daten dabei zu haben. Zu empfehlen sei auch der Notfall-Pass im Handy oder ein Notfallausweis einer anderen Einrichtung.

22.34 Uhr: Sehen Sie hier die schönsten Bilder von der Wahl des tz-Wiesn-Madl 2018: 

Laura aus Kirchheim ist das tz-Wiesn-Madl: Sehen Sie hier die schönsten Bilder vom Finale

Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.
Hier sehen Sie die schönsten Bilder von der tz-Wiesn-Madl-Wahl 2018.  © Oliver Bodmer

22.05 Uhr: Millionen Besucher strömen jedes Jahr aufs Oktoberfest: natürlich ist da besonders viel kulinarisch geboten. Ob Wiesn-Bedienung im Zelt, Koch oder Verkäuferin am Schokofrüchte-Stand: alle Mitarbeiter auf der Wiesn leisten jedes Jahr einen tollen Job! Nun schnupperte Stadtrat Thomas Schmid einen ganz Tag hinter die Kulissen und half tatkräftig in der Großküche mit. Lesen Sie hier, wie sich der Politiker schlug. 

Oktoberfest 2018: Laura aus Kirchheim ist das tz-Wiesn-Madl 2018

21.27 Uhr: Das tz-Wiesn-Madl 2018 ist gekürt! Mehr als 500 Frauen hatten sich 2018 beworben: Laura aus Kirchheim hat das Finale am Donnerstagabend gegen elf Konkurrentinnen gewonnen. Lesen Sie, welche Kandidatinnen auf Platz zwei und drei gelandet sind. 

21.01 Uhr: Mittlerweile sind die Tore im Schützenfestzelt zu, einige Besucher warten noch immer auf Einlass. Dafür gibt es wieder einige Plätze im Biergarten. Wer noch immer einen Platz auf der Wiesn sucht, der sollte mit viel Glück fündig werden. 

Polizei-Eskorte für Starnberger BMW-Cabrio verwundert Wiesn-Besucher

20.40 Uhr: Was hatte dieses BMW-Cabrio mit Starnberger Kennzeichen in den Nachmittagsstunden auf der Wiesn zu suchen? Auf dem Weg heraus wurde es von mehreren Polizisten „eskortiert“. Im Wagen saßen zwei ältere Personen, möglicherweise ein Ehepaar. Kein „Promi-Alarm“ jedoch. 

Eine Polizei-Eskorte der besonderen Art am Donnerstagnachmittag auf der Wiesn. 

Nachgefragt bei der Pressestelle der Wiesnwache: Auch hier kann das Rätsel über den BMW auf dem Festgelände nicht abschließend aufgeklärt werden. Pressesprecher Michael Riehlein bestätigte, dass die Polizisten vom Veranstalter, also der Stadt München, gebeten wurden, das Fahrzeug sicher nach draußen zu begleiten. Auch liege für das Kennzeichen eine Genehmigung vor, auf das Gelände fahren zu dürfen. Normalerweise jedoch ist der Auto- und Lieferverkehr nur bis 9 Uhr gestattet. Wieso es hier eine Ausnahme gab, müsse der Veranstalter beantworten. 

Die Pressestelle der Stadt war am Abend nicht mehr zu erreichen. So bleibt es bei dem kuriosen Anblick, der auch manchen Oktoberfest-Besucher amüsierte. 

Die Polizei-Eskorte für einen Starnberger Luxus-BMW verwundert die Wiesn-Besucher.

So wird das Wiesn-Wetter am Wochenende

20.04 Uhr: Nachdem das Wetter heute für viele den Besuch auf der Wiesn perfekt machte, stellt sich die große Frage: Bleibt es am Wochenende trocken? Nachdem das Oktoberfest letztes Wochenende vom Sturmtief „Fabienne“ getroffen wurde, verraten wir Ihnen, ob Sie in den nächsten Tagen einen Regenschirm brauchen.

Größenvergleich: Welches Zelt bricht die Rekorde?

19.34 Uhr: Wussten Sie, dass das Hofbräuzelt mit 9991 Plätzen (inklusive Biergarten) die größte Festhalle auf der Wiesn ist? Der kleinste Gastro-Betrieb ist dagegen das Café Schiebl mit 60 Plätzen. Insgesamt 7,7 Millionen Mass wurden allein 2017 auf dem kompletten Oktoberfest getrunken. Hungrig waren die Besucher natürlich auch: insgesamt 466.747 Hendl gingen über die Theke, außerdem 146 Ochsen und 59 Kälber. Und falls Sie nun das schlechte Gewissen wegen ihrem Geldbeutel plagt: 63 Euro gibt jeder Gast pro Wiesn-Besuch im Schnitt aus, davon allein 42 Euro in den Zelten. 

19:05 Uhr: Heute wurde bekannt, dass Deutschland die EM 2024  austragen wird. Alle Nachwuchskicker, die in sechs Jahren auf dem Platz stehen wollen, können schon mal auf der Wiesn im „Sportstudio“ trainieren.

Im „Sportstudio“ können schon mal die Profifußballer von morgen zeigen, was sie drauf haben.

18.50 Uhr: Nun lässt auch das Zelt der Bräurosl keine neuen Besucher mehr rein. 

tz-Wiesn-Madl: Die Finalistinnen werden für den Laufsteg gestylt

18.28 Uhr: Währenddessen wird es für die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen ernst: sie sind nun geschminkt und frisiert. Alle seien sehr zufrieden mit ihrem Styling, aber die Aufregung steigt - jetzt wird es ernst. Für die Generalprobe schlüpfen die Mädels wieder in ihre hohen Schuhe, um ein letztes Mal den großen Auftritt zu üben. Am Mittag hatten sie extra ein Catwalk-Training von Ex-„Germany‘s Next Topmodel“-Kandidatin Neele Hehemann bekommen (hier gelangen Sie zu den Bildern vom Training und Styling).  

18.04 Uhr: Schlechte Nachrichten für alle Besucher die sich erst jetzt auf den Weg machen: das Augustiner Festzelt hat aktuell geschlossen und auch die Biergärten aller anderen Zelte sind voll. Wer für heute Abend noch einen Platz finden will, der muss sich langsam beeilen. 

Schlechte Nachricht: das Augustiner Festzelt hat aktuell geschlossen. 

17.35 Uhr: Ein traumhafter Tag den viele Besucher für einen Ausflug auf die Wiesn nutzen. Sollten Sie dem Oktoberfest noch heute Abend einen Besuch abstatten wollen, sollten Sie mit Andrang vor den Zelten rechnen.  

Tag sechs nutzen viele Besucher für einen Abstecher aufs Oktoberfest. 

15.38 Uhr: Juhu, es gibt Fotonachschub, den wir von gestern Abend nachliefern. Wir zeigen Ihnen die besten Partybilder aus dem Schützenfestzelt und aus dem Schottenhamelzelt.

Tag fünf im Schützenfestzelt: Erkennen Sie ein bekanntes Gesicht? 

Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.
Die Partybilder aus dem Schützenfestzelt vom fünften Wiesn-Tag.  © Stefan Thalhamer

Tag fünf im Schottenhamelzelt: Party macht dem Schützenfestzelt Konkurrenz

Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stef an Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.
Die besten Partyfotos vom Mittwoch (26. September) aus dem Schottenhamelzelt.  © Stefan Thalhamer

Welche Finalistin wird heute das tz-Wiesn-Madl? Nach Laufsteg-Training kommt das Styling 

14.32 Uhr: Die zwölf tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen haben heute Mittag exklusiv von Model Neele Hehemann (Ex-Teilnehmerin von Heidi Klums „Germanys Next Topmodel“) ein Laufsteg-Training bekommen. Aktuell stärken sie sich im „das Wiesnzelt“ im Löwenbräukeller mit einer Brotzeit, aber viele bekommen vor Aufregung kaum etwas runter. „Ich freue mich zwar total auf heute Abend, aber ich bin auch ziemlich aufgeregt“, sagt Elena aus Olching. Gleich ziehen die Kandidatinnen ihre Dirndl von Daller Tracht an und lassen sich von der Makeup-Box und Flechtfabrik stylen. 

Laufsteg-Training und Styling: So bereiteten sich die tz-Wiesn-Madl-Kandidatinnen aufs Finale vor

Die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen lernen von Neele Hehemann den Catwalk.
Die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen lernen von Neele Hehemann den Catwalk.  © Oliver Bodmer
Die Finalistinnen werden gestylt.  © Oliver Bodmer
Die Finalistinnen auf dem Laufsteg.  © Oliver Bodmer
Die Finalistinnen sammeln Bühnenerfahrung.  © Oliver Bodmer
Die Finalistinnen auf dem Laufsteg.  © Oliver Bodmer
Die Finalistinnen auf dem Laufsteg.  © Oliver Bodmer
Die Finalistinnen werden gestylt.  © Oliver Bodmer
Die Finalistinnen werden gestylt.  © Oliver Bodmer
Die Finalistinnen werden gestylt.  © Oliver Bodmer
Die Finalistinnen werden gestylt.  © Oliver Bodmer
Die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen lernen von Neele Hehemann den Catwalk.
Die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen lernen von Neele Hehemann den Catwalk.  © Oliver Bodmer
Die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen lernen von Neele Hehemann den Catwalk.
Die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen lernen von Neele Hehemann den Catwalk.  © Oliver Bodmer
Die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen lernen von Neele Hehemann den Catwalk.
Die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen lernen von Neele Hehemann den Catwalk.  © Oliver Bodmer
Die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen lernen von Neele Hehemann den Catwalk.
Die tz-Wiesn-Madl-Finalistinnen lernen von Neele Hehemann den Catwalk.  © Oliver Bodmer
Von links Laura, Leonie, Steffi, Ann-Christin, Celina, Elena, Laura, Sandra, Lia, Teresa, Nicolle und Elina. 
Von links Laura, Leonie, Steffi, Ann-Christin, Celina, Elena, Laura, Sandra, Lia, Teresa, Nicolle und Elina.   © Schmidt 

Die Jury und das Publikum (hier durch Applausometer) wählen die Gewinnerin. Übrigens bekommen Sie für das Finale (Beginn 20.15 Uhr) noch Karten an der Abendkasse. Die Musikband an dem Abend ist „Bergluft“, die Show moderiert Steffi Schaller von Radio Arabella. 

Oktoberfest 2018: Wir zeigen den Nostalgikern Archivfotos der Wiesn

13.34 Uhr: Erwähnten wir schon, dass wir Archivfotos lieben, die die starken Veränderungen der Wiesn dokumentieren? Wir sind schon ganz nostalgisch beim Durchschauen der Fotokiste und Sie bestimmt gleich auch, wenn Sie die Bildergalerie durchklicken.

Wiesn nostalgisch: Die schönsten Oktoberfest-Bilder von früher

Promi-Alarm anno 1997: Alexander Klaus-Stecher, Rudolf Moshammer, Ramona Leiß, Wolfgang Fiereck beim Radio Arabella-Stammtisch.  © Markus Schlaf
22.09.1962, Bayern, München: Blick in das Hackerbräu-Festzelt auf der Wiesn, aufgenommen kurz nach der Eröffnung des Oktoberfestes. Damals kamen die Herren im Anzug, die Damen im Kleid oder Kostüm.
22.09.1962, Bayern, München: Blick in das Hackerbräu-Festzelt auf der Wiesn, aufgenommen kurz nach der Eröffnung des Oktoberfestes. Damals kamen die Herren im Anzug, die Damen im Kleid oder Kostüm.  © Georg Göbel/dpa
Hach ja, Calypso. 
Hach ja, Calypso.   © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Kennen Sie noch den "Fliegenden Teppich"?  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Wir stehen so gerne unter diesem Laufband und schauen den Mutigen zu.
Wir stehen so gerne unter diesem Laufband und schauen den Mutigen zu.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Mittlerweile auch Wiesn-Geschichte: Das Hippodrom.  © Markus Schlaf
Der Hammel vom Schottenhamel ist bei diesen Herren sicher in guten Händen.  © Markus Schlaf
Brezn sind sein Geschäft: Ein Verkäufer auf der Wiesn 1997.  © Markus Schlaf
Der Oberbürgermeister dirigiert: Christian Ude beim Standkonzert der Wiesnkapellen 1997.  © Markus Schlaf
Mei liab: Da hat aber jemand Spaß beim Karussell fahren.    © Markus Schlaf
Christian Ude schickt eine Mail von der Wiesn nach Sydney: Im Jahr 2000 revolutionär.  © Markus Schlaf
Wiesn-Einzug 1998: Aber zu welchem Zelt gehörten diese rosa Dirndl?  © Markus Schlaf
Kommet ihr Massen: Gedränge vorm Augustiner.  © Markus Schlaf
Daniela Katzenberger feierte 2010 im Hippodrom. 
Daniela Katzenberger feierte 2010 im Hippodrom.   © Sigi Jantz
Schmankerl bis zum Abwinken: Eine Bedienung im Armbrustschützenzelt.  © Markus Schlaf
Her mit der Maß!  © Markus Schlaf
1998 war noch mehr Föhnfrisur: Das Münchner Kindl winkt beim Wiesn-Einzug.  © Markus Schlaf
Ozapft is im Jahr 1998: Der damalige Oberbürgermeister Christian Ude nebst Gattin Edith von Welser-Ude mit dem damaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber und Frau Karin.  © Markus Schlaf
Willkommen auf der Wiesn: Willi Heide († 2011), langjähriger Bräurosl-Wirt und Wiesn-Wirtesprecher hoch oben auf dem 5er-Looping.  © Markus Schlaf
Jedem Jahr sein skurriles Wiesn-Souvenir: Damals waren es T-Shirts mit Dirndl und Lederhosen-Aufdruck.  © Markus Schlaf
Unvergessen auch der Bierfass-Hut. Der hat sich ja eigentlich bis heute gehalten.  © Markus Schlaf
Alle Wiesn-Kapellen spielen beim Standkonzert - und der OB dirigiert.  © Markus Schlaf
Stimmung!  © Markus Schlaf
Die Touristen und ihre Ideen, diesmal: Bier aus dem Helm. Wer's mog.  © Markus Schlaf
Und das? Ist das der Bierkrug vom Löwenbräu-Löwen? Eher der vom Paulaner-Turm.  © Markus Schlaf
Die Hofbräu-Krone: Impression vom Wiesn-Aufbau.  © Markus Schlaf
Damals noch fester Bestandteil des Oktoberfests: Poschners Hühnerbraterei beim Wiesn-Aufbau. 2015 hat das Unternehmen keine Zulassung mehr zur Wiesn bekommen.    © Markus Schlaf
Nur in einem Zelt werden die Bänke so angeordnet: natürlich im Schottenhamel.  © Markus Schlaf
Impression vom Wiesn-Aufbau.  © Markus Schlaf
Bier her! Die Bedienungen hatten schon immer schwer zu schleppen.  © Markus Schlaf
Willi Heide, Reinhard Wieczorek und Gabi Weishäupl.    © Markus Schlaf
Voll war's auch schon vor 20 Jahren: Blick auf die Wiesn von oben in den 90er Jahren.  © Markus Schlaf
Immer schön: Impression vom Wiesn-Einzug.  © Markus Schlaf
Impression aus der Bräurosl.  © Markus Schlaf
Damals neu: Der Freefall-Tower im Jahr 1998.  © Markus Schlaf
Immer schön: Kettenkarussell-Impressionen. Bei Nacht...  © Markus Schlaf
... oder bei Tag.  © Markus Schlaf
Beim Rundgang zu den Wiesn-Neuheiten: Willi Heide und Gabi Weishäupl testen schon mal die heißen Bikes.  © Markus Schlaf
Schottenhamel-Bedienungen beim Wiesn-Einzug.  © Markus Schlaf
Einzug der Wiesn-Wirte.
Einzug der Wiesn-Wirte.  © Kleine Wiesn-Wirte
Einzug der Wiesn-Wirte.
Einzug der Wiesn-Wirte.  © Kleine Wiesn-Wirte
Die Wirte der Wiesn-Zelte stellen sich zum Gruppenfoto vor der Bavaria auf. 
Die Wirte der Wiesn-Zelte stellen sich zum Gruppenfoto vor der Bavaria auf.   © Kleine Wiesn-Wirte
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © 
Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Wir stehen so gerne unter diesem Laufband und schauen den Mutigen zu.
Wir stehen so gerne unter diesem Laufband und schauen den Mutigen zu.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.
Die Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel begeistern uns.  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel
Topspin auf dem Oktoberfest
Topspin auf dem Oktoberfest  © Archiv-Fotos der Schausteller-Familien Bausch und Distel

12.57 Uhr: Lederhosn kann doch jeder! „Hey, ich bin Hollywood, ich mache es anders!“ Frederic Prinz von Anhalt (75) breitet die Arme aus, von Kopf bis Fuß in Gucci steht er am Wiesneingang und strahlt. „Wie hab ich es vermisst!“ 35 Jahre ist sein letzter Wiesnbummel angeblich her - da gab’s noch nicht mal Filmdiva Zsa Zsa Gabor († 99) mit Villa, Luxus und Superstars in seinem Leben. 

Jetzt, fast zwei Jahre nach dem Tod der Hollywoodlegende, zieht’s Anhalt wieder zurück nach München, wo er Anfang der 80er-Jahre „in der Schicki-Micki“ dabei war. Die aufg’maschelten jungen Frauen aus Zell am See, die in Käfers Wiesn-Schänke Junggesellinnen-Abschied feiern, haben Spaß mit Anhalt, der es mit seinen 75 Jahren besser als jeder junge Mann versteht, die Frauen zu begeistern. Alles nur Show! „Ich kann mir nicht vorstellen, noch einmal eine andere Frau zu haben“, gesteht Anhalt. „Zsa Zsa und ich - wir haben uns sehr geliebt. Das war etwas ganz Besonderes.“ Auch wenn sie ihn zur Hochzeit gezwungen hatte. Lesen Sie den ganzen Bericht der tz-Klatsch-Redakteurin Maria Zsolnay.  

Widerling küsst und begrapscht Frauen im Oktoberfest-Zelt – Gäste gehen dazwischen

12.34 Uhr: Solche Meldungen ruinieren die schöne Stimmung in den Oktoberfest-Zelten: Ein Widerling hat zwei Frauen in einem Zelt belästigt, die eine ungefragt geküsst, der anderen an den Po gefasst. Andere Gäste gingen dazwischen. Der Mann wurde angezeigt. Mehr Details lesen Sie hier im Polizeibericht. 

11.42 Uhr: Georg Hackl, einer der erfolgreichsten Rennrodler der Welt, hat das historische Velodrom im Museumszelt auf der Oidn Wiesn ausprobiert. „Man muss schon a bissal sportlich sein, gell, um des zu machen. Blöd anstellen darfst dich ned, weil sonst liegst da. Sonst schmeißts di“, sagt Hackl Schorsch. Sehen Sie die exklusiven Fotos:

Oktoberfest 2018: Mit diesen Tipps wird Ihr Wiesn-Besuch noch schöner

10.44 Uhr: Wir haben viel über Anfängerfehler auf dem Oktoberfest geschrieben, zum Beispiel sollte niemand betrunken und vollgegessen Karussell fahren oder andere Besucher ungefragt küssen oder umarmen. Drehen wir das Ganze doch mal positiv:

1. Der Wiesn-Bedienung Trinkgeld geben

23 Kilo wiegen die Masskrüge. Das ist die durchschnittliche Menge an die Bier, die die Wiesn-Bedienung durch das überfüllte Zelt tragen. Selber Schuld, denken manche vielleicht. Seien Sie doch nicht so hart und vor allem nicht so geizig. Wenn Sie sowieso bis zu 11,50 Euro für eine Mass zahlen, ist doch noch ein bisschen für die Bedienung drin. (Erfahren Sie hier, warum Wiesn-Bedienungen beim Thema Geld grantig werden.)

2. „A Mass“, nicht eine „Maß“ sagen

Bitte immer daran denken: „Mass“ muss sich so ähnlich anhören wie „Nass“, dann sprechen Sie es richtig aus.

(Lesen Sie hier, wie Bairisch-Experte Uli Weiß über falsche Sprech- und Schreibweisen auf der Wiesn grantelt.)

3. Hinschauen

Behandeln Sie andere Menschen auf dem Oktoberfest respektvoll, seien Sie friedlich und akzeptieren Sie ein „Nein!“. Und verschließen Sie nicht die Augen, wenn jemand Hilfe braucht. 

4. Noch einmal Kind sein 

Nutzen Sie es aus, auf dem Oktoberfest noch einmal Kind zu sein: mit klebriger Zuckerwatte, Dosenwerfen, Riesenrad und Kettenkarussell. 

An welche Oktoberfest-Regeln würden Sie, liebe Leser, gerne erinnern? Schreiben Sie es in die Kommentare.   

09.59 Uhr: Fesch wollen sie für die Wiesn alle sein – aber für eine  Damenwiesn gelten spezielle Regeln: Denn die Konkurrentinnen sehen auf einen Blick, ob das Dirndl zu eng ist oder sogar vom letzten Jahr, ob das Dekolleté keine Falten hat, der Schmuck echt, die Augen geliftet sind. Da macht es auch keinen Unterschied, ob, wie bei Mietwagen-Königin Regine Sixt 1200 oder, wie bei Mercedes-Statthalter Ulrich Kowalewski, am Mittwochvormittag 100 Ladys zusammenkommen.

Oktoberfest 2018: Nicht nüchtern Bier trinken! Weißwürste als gscheide Grundlage

09.05 Uhr: Wer auf dem Oktoberfest 2018 lange durchhalten will, sollte nicht auf leeren Magen trinken. Mit einem Weißwurstfrühstück schaffen Sie eine gscheide Grundlage. Dazu gehören süßer Senf und eine Brezn. Es gibt viele Arten, die Weißwurst zu essen. Einige Bayern bevorzugen diese: Die Wurst aus dem Naturdarm zu saugen, auf Bairisch „zuzeln“. Das mag allerdings nicht jeder und deshalb gibt es viele, die mit Messer und Gabel hantieren, um die Wurst aus der Pelle zu bekommen. 

Unser Geheimtipp: Im Zelt vom Glöckle Wirt kostet die Weißwurst bis 12 Uhr mittags nur 99 Cent (gilt montags bis freitags). Weitere Vorschläge, um Geld auf dem Oktoberfest zu sparen, haben wir hier für Sie gesammelt

08.25 Uhr: Seit dem ersten Oktoberfest-Tag lassen sich die Promis auf die Wiesn einladen. Zum Beispiel feierte Michael Ballack gestern seinen 42. Geburtstag im Weinzelt. Ziemlich unauffällig sogar. Im Gegensatz zum Auftritt von Boris Becker am Wochenende. Alle Leute starrten auf Beckers Schuhe, die er zur Lederhose trug, und auf die junge Frau neben ihm. 

Klicken Sie sich durch unsere Wiesn-Promi-Bildergalerie.  

Fotostrecke

Oktoberfest 2018: das waren die Nachrichten und Geschichten vom fünften Tag

22.50 Uhr: Einen wahrlich harten Job meistern die Bedienungen auf dem Oktoberfest. Ob betrunkene Besucher, sieben Masskrüge auf einmal oder der alltägliche Wiesn-Wahnsinn: Die Arbeit in den Zelten ist eine Meisterleistung. Eine ehemalige Wiesn-Bedienung plaudert aus dem Nähkästchen und verrät: Diese 8 Sätze will ich nie mehr hören!

22.36 Uhr: Millionen Besucher statten dem Oktoberfest jedes Jahr einen Besuch ab. Eine Gruppe aus Sachsen hat jedoch einen genialen Wiesntrick. Um sich nicht zu verlieren, statteten sie sich extra für ihren Besuch auf dem Oktoberfest mit Walkie-Talkies aus. Wiederfinden, mehrere Zelte gleichzeitig checken usw.: Die Möglichkeiten sind vielfältig mit diesem nützlichen Gimmick.

Diese Gruppe aus Sachsen hatte die super Idee.

21.40 Uhr: Das Frühlingsfest und die Wiesn erfreuen jedes Jahr Millionen Besucher und Münchner. Doch welches Volksfest ist besser? Unser oberbayerischer Onlineredakteur meint: Das Frühlingsfest auf der Theresienwiese ist so viel besser als das Oktoberfest. Lesen Sie hier den kompletten Vergleich. 

20.23 Uhr: Langes Warten vor den Fahrgeschäften, das kann schon mal nervig sein, vor allem wenn das Wetter so schön ist wie heute. Der „Techno Power“ hat sich da eine ganz besondere Idee einfallen lassen: „DJ Raymaster X“ versüßt den Gästen die Wartezeit mit seinem Mischpult. Hauptberuflich arbeitet Obertanner als Programmierer, in seiner Freizeit ist er nun bis zum Ende der Wiesn als DJ auf dem Oktoberfest zu sehen. Erfahren Sie mehr über den DJ am „Techno Power“.

19.20 Uhr: Dank milder Temperaturen kann sich das Oktoberfest über viel Besuch am Mittwochabend freuen. Während sich auf der Oidn Wiesn die Wege langsam etwas leeren, müssen Gäste bei anderen Zelten mit starkem Andrang rechnen. 

Prächtiges Farbenspiel über der Wiesn.

18.30 Uhr: Wie geleckt schaut die Wiesn jeden Morgen aufs Neue aus. Denn was die Besucher nicht sehen: Jede Nacht herrscht beim Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) Hochbetrieb. Etwa 20 Leute sind zwischen zwei und acht Uhr im Einsatz und machen Großputz. 

Was die Nachbarn der Theresienwiese nervt: der viele Müll und Pfützen aus Urin und Erbrochenem vorm Hauseingang. 

Bürgermeister Josef Schmid (CSU) betont die Bedeutung des nächtlichen Ramadama: „Die korrekte Entsorgung des Abfalls ist ebenso wichtig wie die Versorgung des Festgeländes.“ Denn auf so einer Wiesn fallen schon mal locker 1000 Tonnen Müll an. Obendrauf kommen rund 450 Tonnen Essensreste, die Spezialfirmen abholen.

Insgesamt wird der Müll auf der Wiesn jedoch immer weniger: Während 1991 pro Besucher noch circa 1,4 Kilo Abfall anfielen, waren es 2017 nur noch rund 190 Gramm - ein Rückgang von über 85 Prozent. Grund dafür: Plastikbesteck, Einweggeschirr und Getränkedosen sind mittlerweile verboten.

17.45 Uhr: Wie gut ist Ihr Bayerisch? Am Stand vom „Förderverein Bairische Sprache und Dialekte e.V.“ können Sie nun ihr Wissen zur bayerischen Sprache testen. Das Angebot wird von Wiesnbesuchern eifrig genutzt. 

Der Stand vom „Förderverein Bairische Sprache & Dialekte e.V.“

17.20 Uhr: Wie haben unsere Eltern, Groß- und Urgroßeltern das Oktoberfest erlebt? Das können wir uns auch dieses Jahr wieder im Museumszelt auf der Oidn Wiesn anschauen. Dort sind alte Buden und Fahrgeschäfte zu bestaunen. Erfahren Sie mehr über das Museum auf der Oidn Wiesn.

Angenehm, so viel Platz auf der Oidn Wiesn zu haben. 

16.16 Uhr: Am Tag 5 auf dem Oktoberfest sind die Temperaturen jetzt angenehm mild, das Gelände ist gut besucht und vorm Eingang zur Oidn Wiesn bilden sich langsam kleine Schlangen. Und wie es die Fans des nostalgischen Teils der Wiesn mögen, ist die Oide Wiesn gut besucht, aber nicht überlaufen. Viele junge Familien mit Kinderwagen genießen den Platz. 

Das Oktoberfest hat auch seine ruhigen, schönen Momente: Die Beweisfotos

Das Oktoberfest von oben.  © Oliver Bodmer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Wie es die Fans der Oidn Wiesn mögen. Gut besucht aber nicht überlaufen. Viele junge Familien mit Kinderwagen genießen den Platz.
Wie es die Fans der Oidn Wiesn mögen. Gut besucht aber nicht überlaufen. Viele junge Familien mit Kinderwagen genießen den Platz.  © Stefan Thalhamer
Hier wird gerade die Hochzeitstorte im kleinen Wiesn-Zelt Café Kaiserschmarrn angeschnitten. Damit wird an die Hochzeit von Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen erinnert, also an den Ursprung des Oktoberfests.
Hier wird gerade die Hochzeitstorte im kleinen Wiesn-Zelt Café Kaiserschmarrn angeschnitten. Damit wird an die Hochzeit von Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen erinnert, also an den Ursprung des Oktoberfests.  © Karsten Lauer
Tag 5 auf der Wiesn. Temperaturen sind angenehm mild, das Gelände ist gut besucht und vorm Eingang zur oidn Wiesn bilden sich langsam kleine Schlangen.
Tag 5 auf der Wiesn, 16 Uhr. Temperaturen sind angenehm mild, das Gelände ist gut besucht und vorm Eingang zur Oidn Wiesn bilden sich langsam kleine Schlangen.  © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die auch nüchterne Besucher verzaubert. 
Fernab der „Atemlos“-singenden Feiermeute hat die Wiesn auch eine Seite, die selbst nüchterne Besucher verzaubert.   © Stefan Thalhamer
Das Oktoberfest von oben.  © Oliver Bodmer
Das Oktoberfest von oben.  © Oliver Bodmer
Oktoberfest-Rundgang.
Oktoberfest-Rundgang.  © Karsten Lauer
Oktoberfest-Rundgang.
Oktoberfest-Rundgang.  © Karsten Lauer
Oktoberfest-Rundgang.
Oktoberfest-Rundgang.  © Karsten Lauer

15.44 Uhr: Was ist beim Flirten auf dem Oktoberfest 2018 erlaubt und was geht zu weit? Diese Frage hat Sat.1-Frühststücksfernsehen-Moderator Christian Wackert am Dienstagmorgen dem Münchner Anwalt Dr. Alexander Stevens gestellt - und dessen Antworten verärgern viele Zuschauer, wie wütende Kommentare auf Facebook beweisen. Wir fassen die Diskussion und die Wut darüber zusammen. 

Oktoberfest 2018 Passt im Gewühl auf eure Kinder auf, warnt die Polizei

Liebe Eltern, passt im Oktoberfest-Gewühl auf eure Kinder auf, warnt die Polizei München. 

15.06 Uhr: Liebe Eltern, passt im Gewühl auf eure Kinder auf! Bis Dienstag wurden auf dem 185. Oktoberfest fünf Kinder bei der Wiesnwache als vermisst gemeldet. Zehn weitere Kinder sind Polizeibeamten bereits vor einer Vermisstenmeldung aufgefallen oder von anderen Wiesn-Besuchern gemeldet worden. In allen 15 Fällen konnten die Kinder und ihre Eltern nach kurzer Zeit wieder zusammengeführt werden. Zum Glück. 

Falls Eltern ein Kind in dem Gedränge verlieren, könnten zwei Tipps helfen: mit dem Kind vorher verabredet zu haben, zu einer bestimmten Imbissbude zurückzukehren und dort auf Mama und Papa zu warten. Oder auf dem Arm des Kindes mit einem Stift eine Handynummer zu notieren, damit die Wiesnwache die Eltern erreicht. 

14.45 Uhr: Gestern war Dienstag, also Familientag auf dem Oktoberfest. Dass am ersten Wiesn-Dienstag trotzdem ordentlich gefeiert wurde, beweisen die Partyfotos aus dem Schützenfestzelt.

Ein fröhlicher erster Wiesn-Dienstag: Partyfotos aus dem Schützenfestzelt 

Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.
Am ersten Wiesndienstag feierten die Oktoberfestbesucher ausgelassen  im Schützenfestzelt.  © Stefan Thalhamer

14.25 Uhr: Die Münchner Polizei erhielt am Montag nach eigenen Angaben von ihren Kollegen aus Würzburg den Hinweis, dass ein mit Haftbefehl gesuchter 33-jähriger Würzburger auf dem Oktoberfest als Bedienung arbeiten soll. Da zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, in welchem Zelt der Gesuchte arbeitet, rückten von der Wiesnwache aus zwei zivile Ermittlungsteams zu den Zelten aus. Schließlich konnte der 33-Jährige gegen 22 Uhr in einem großen Bierzelt ausfindig gemacht und festgenommen werden. Nachdem er seine Arbeitsutensilien (Weste, Marke etc.) abgegeben hatte, sicherte er den Polizeibeamten zu, sie freiwillig und ohne Aufsehen zur Wiesnwache zu begleiten. Auf dem Weg dorthin nutze er seine wohl letzte Chance zur Flucht und rannte in einer Seitenstraße zwischen zwei Festzelten plötzlich los. Allerdings hatte er wohl die Schnelligkeit der Beamten unterschätzt. Bereits nach wenigen Metern konnte er gestellt werden. Den Restweg zur Wiesnwache musste der Mann gefesselt und eng begleitet antreten.

13.48 Uhr: Nur weil sich ein srilankischer Taxifahrer geweigert hat, betrunkene Oktoberfest-Besucher heim zu bringen, wurde er von einem Deutschen als „scheiß Ausländer“ beschimpft und von dessen thailändischer Ehefrau mit dem Stöckelschuh geschlagen. Mehr Details zu diesem Streit und wie er endete, lesen Sie hier.   

12.20 Uhr: Sky-Moderatorin Britta Hofmann hat sich einen sprachlichen Wiesn-Faux-Pas geleistet, der so manchem Münchner Zuschauer am Dienstagabend wohl die Haare zu Berge stehen ließ. Lesen Sie in unserer TV-Kritik zu Bayern gegen Augsburg, welchen beliebten Fehler unter Nicht-Bayern die Moderatorin machte.

Oktoberfest 2018: Was auf der Wiesn heuer hip ist - und was gar nicht geht

11.45 Uhr: Welche Dirndl- und Lederhosen-Trends sind dieses Jahr in und was sind die Trachen-Fauxpas der Wiesn 2018? Diese Fragen haben am Dienstagmittag in der Hausbox des Schützenfestzelts zur „Ingoldstadt und Wertheim Village-Wiesn!“ diejenigen beantwortet, die es wissen müssen: Models, Designer, Schauspieler, Musiker und Blogger sind der Einladung gefolgt und haben sich in ihr feschstes Trachten-Outfit geworfen. Lesen Sie hier den Model-Check und erfahren Sie, was auf der Wiesn heuer hip ist - und was gar nicht geht.

11.20 Uhr: Auch 2018 gibt es wieder kuriose Fundstücke auf dem Oktoberfest. Mit einem humorvollen Facebook-Post sucht die Polizei München den Eigentümer eines Horns. Ausgerechnet an einem Schnapsstand wurde am ersten Wiesn-Sonntag das Musikinstrument zurückgelassen. Dass der dort ausgeschenkte Schnaps der Grund für die Vergesslichkeit des Hornbesitzers war, kann natürlich nur vermutet werden. Derzeit befindet sich das Horn auf der Wiesnwache und wartet darauf, abgeholt zu werden. Damit das Horn nicht in falsche Hände gerät, fordert die Polizei vom Abholer einen Eigentumsnachweis.

Heute vor 38 Jahren war das Oktoberfest-Attentat

10.15 Uhr: Zum 38. Jahrestag des rechtsextremen Oktoberfestattentats gedenken am Mittwoch ab 9.30 Uhr Angehörige der Opfer, Betroffene und Vertreter der Münchner Stadtgesellschaft an das Verbrechen. Bei dem Gedenken am Haupteingang des Festgeländes sprach Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD), das Grußwort. 

Der Anschlag sei eines der schlimmsten Ereignisse in der Stadt und der verheerendste Terroranschlag in der Geschichte der Bundesrepublik gewesen, sagte Reiter am Mittwoch. „Die juristische Aufarbeitung, die mit der Wiederaufnahme der Ermittlungen Ende 2014 erneut begann, muss hier Klarheit schaffen. Allein schon aus Respekt vor den Todesopfern und Betroffenen.“ Laut Bundesanwaltschaft wird weiter ermittelt - trotzdem sind die Tathintergründe nach wie vor unklar.

Robert Höckmayr, der zwei Geschwister verlor und bis heute Splitter der Bombe im Körper hat, sagte im Rahmen der Veranstaltung: „Ich will auf jeden Fall wissen, warum.“ Dimitrios Lagkadinos, der damals im Alter von 17 Jahren beide Beine verlor, sagte: „Ich bin sehr aufgewühlt.“ Durch die neuen Ermittlungen sei die Tat für ihn wieder sehr präsent. Eine zu starke Beschäftigung mit Tätern und Motiven würde ihn schwächen. „Aber es geht mir gut. Ich lasse mich nicht von meinem Weg abbringen.“

Am 26. September 1980 riss eine Bombe aus 1,39 Kilo TNT zwölf Volksfestbesucher in den Tod, mehr als 200 wurden verletzt. Zudem starb der Attentäter Gundolf Köhler, ehemals Anhänger der rechtsextremen Wehrsportgruppe Hoffmann. Es wird vermutet, dass Köhler die Tat nicht allein verübte, sondern Komplizen hatte.

Uli Weiß ärgert sich über „Wies‘n“. So schreibt man das nicht!

09.40 Uhr: Bairische Sprache, schwere Sprache? Semmel, Hendl, Fleischpflanzerl: Klar, dass es da für Preißn ausgemachte Fettnäpfchen gibt. Und im Schilderwald der Wiesn-Buden bleibt mancher Fehler nicht aus. Im Bild sehen Sie Uli Weiß (67). Er ist pensionierter Polizist, passionierter Sänger und Mitglied im Förderverein Bairische Sprache und Dialekte.Was er gar nicht gern sieht, sind Preißn-Begriffe auf der Wiesn: „Auf der Oidn Wiesn verkaufen sie Frikadellen“, sagt Weiß. „Das heißt Fleischpflanzerl!“ Am Standl sagt man uns, das Kreisverwaltungsreferat verbiete die Auszeichnung der Pflanzerln mit dem bairischen Wort. Eine Sprecherin der Stadt teilt auf Anfrage aber mit: „Die Betreiber dürfen schreiben, was sie wollen.“

Schlendert man über die Wirtsbudenstraße, wiederholt sich auch noch etwas anderes: Wies’n – also mit Apostroph. „Dieses Zeichen benutzt man, wenn man einen Buchstaben auslässt“, sagt Uli Weiß (67). „Wir sind aber nun mal nicht auf DEN Wiesen, sondern auf DER Wiesn.“ Kleinkariert, könnte man denken. Aber Weiß findet: „Das ist doch ein Unterschied!“ Gabriele Lackner von der Wies’n Brotzeit hält dagegen: „Das haben wir immer schon so geschrieben.“ Lesen Sie, welche Wörter den Bairisch-Experten noch auf der Theresienwiese ärgern. 

08.15 Uhr: Sich auf die Bierbank im Zelt zu stellen, grölend auf sich aufmerksam zu machen und dann eine Mass zu exen, ist eine Unsitte, finden wir. Umso entsetzter waren wir jetzt, als ein Kollege jetzt meinte, das sei doch witzig. Wie denken Sie darüber? Schreiben Sie auf Facebook einen Kommentar. 

Oktoberfest 2018: Die Nachrichten und Geschichten vom 4. Wiesn-Tag (25. September)

23.50 Uhr: Ein paar Bier zu viel, und dann mit dem Rad von der Wiesn nach Hause? Davor warnt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). Das absolute Fahrverbot liegt mit 1,6 Promille zwar über der erlaubten Grenze für Autofahrer mit 0,5. Aber: Wer alkoholbedingt auffällig fährt, geltende Verkehrsregeln nicht einhält oder gar einen Unfall verursacht, kann bereits ab 0,3 Promille belangt werden.

23.39 Uhr: Absolutes No-Go, nicht nur auf dem Oktoberfest: jemanden ungefragt anzufassen, zu umarmen oder zu küssen. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Aber manche brauchen das vielleicht noch einmal schriftlich. Übrigens wurde das Sexualstrafrecht verschärft. Die tz erklärt, welche Strafen drohen. Passend dazu empfehlen wir Ihnen einen Gastbeitrag der Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“: „Keine Frau im Dirndl ist schuld daran, begrapscht zu werden!“ 

Weitere Oktoberfest-No-Gos (zum Beispiel das Trinkgeld für die Wiesn-Bedienung zu vergessen oder vollgegessen und betrunken in wilden Karussells zu fahren) lesen Sie in unserer Liste für Wiesn-Anfänger

Oktoberfest 2018: Frost bis minus sechs Grad! Wird die Wiesn zur Winter-Party?

23.09 Uhr: Frost auf der Wiesn! Der deutsche Wetterdienst hat eine Warnung für die Region München ausgegeben: „Es tritt leichter Frost zwischen 0 °C und -3 °C auf. In Bodennähe wird mäßiger Frost bis -6 °C erwartet“, heißt es auf der Website über den Zeitraum zwischen 2 Uhr und 8 Uhr früh. Am Mittwoch heißt es also: Glühwein statt Masskrug.

22.48 Uhr: Die Band im Schützenfestzelt spielt „Macarena“ und alle Wiesn-Bedienungen wissen sofort, was zu tun ist.

22.00 Uhr:Es muss nicht immer „Who the f** is Alice“ sein: Die Münchner Rapperin Fiva hat bewiesen, dass man auch mit fetten Beats statt alten Klassikern als Musikerin auf der Wiesn punkten kann.

21.49 Uhr: Die Stimmung im Schützenfestzelt ist prächtig, hier ein Foto unseres Wiesn-Reporters.

Die Stimmung im Schützenfestzelt ist prächtig.

21.12 Uhr: Bestes Mittel gegen die Kälte: rein in die Zelte! Es sind alle noch offen, die Stimmung ist super und die Bands heizen den Leuten so richtig ein.

20.28 Uhr: Zum 38. Jahrestag des rechtsextremen Oktoberfestattentats wollen am Mittwoch (9.30 Uhr) Angehörige der Opfer, Betroffene und Vertreter der Münchner Stadtgesellschaft am Haupteingang des Festgeländes an das Verbrechen erinnern. Eine Bombe aus 1,39 Kilo TNT riss am 26. September 1980 zwölf Volksfestbesucher in den Tod, mehr als 200 wurden verletzt. Zudem starb der Attentäter Gundolf Köhler, ehemals Anhänger der rechtsextremen Wehrsportgruppe Hoffmann. Bis heute sind die genauen Hintergründe unklar. Seit Dezember 2014 ermittelt die Bundesanwaltschaft neu. Vermutet wird, dass Köhler die Tat nicht allein verübte, sondern Komplizen hatte.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD), der bei dem Gedenken das Grußwort sprechen wird, hatte bereits im vergangenen Jahr auf weitere Aufklärung in dem Fall gepocht.

Seit Anfang September erinnert in München neben dem Mahnmal am Oktoberfesteingang auch eine Gedenktafel am Rathaus an den schwersten rechtsradikalen Terroranschlag in der Geschichte der Bundesrepublik.

20.17 Uhr: Die zurückgehenden Temperaturen fordern ihren Tribut. Die Schaustellerstraßen leeren sich merklich und die Wintermode der letzten Jahre wird ausgeführt. Einige Schausteller warten schon frierend auf Kundschaft.

19.39 Uhr: Golden glänzt die Wiesn in der Abendsonne ... aber die Temperaturen gehen rasant in den Keller.

Golden glänzt die Wiesn in der Abendsonne ... aber die Temperaturen gehen rasant in den Keller.

18.52 Uhr: Knapp über zehn Grad hat es aktuell auf dem Oktoberfest, da kann man schon mal barfuß über die Wiesn laufen, wenn die Haferlschuhe drücken.

Zehn Grad und barfuß: Kann man schon mal machen auf der Wiesn.

18.10 Uhr: Die Aussicht lohnt, aber man braucht schon starke Nerven, um auf den „Tower“ zu gehen. Hier ein paar Eindrücke.

Die Wiesn-Aussicht von „The Tower“ aus

17.24 Uhr: Die beste Stimmung am heutigen Kinder- und Familientag hat zur Zeit das „Big Bamboo“. Hier gibt's Blumenketten für die Kleinen und eine geniale Stimmung durch das Animationsteam. Wer mit den Kleinen auf der Theresienwiese unterwegs ist - unbedingt vorbeischauen!

Zwei Animateure im „Big Bamboo“

Oktoberfest- Besucher spritzt Wiesn-Bedienung Ketchup ins Ohr

17.16 Uhr: Spaß oder Absicht? Mit dieser Aktion hat ein Oktoberfest-Besucher den Bogen wohl ziemlich überspannt. Nach einer Ketchup-Attacke musste sich eine Wiesn-Bedienung von Sanitätern behandeln lassen.

16.23 Uhr: Auf der Wiesn geht es wild zu. Die tz hat in der Vergangenheit mit Rennfahrer Martin Tomczyk die härtesten Fahrgeschäfte getestet, zum Beispiel den Olympia Looping. Unsere damalige Wiesn-Reporterin Jasmin hatte ihren Puls vorher und nachher mit dem von Tomczyk verglichen. 

15.20 Uhr: Impressionen vom Festgelände: Die Biergärten auf der Oidn Wiesn sind bei strahlendem Sonnenschein gut gefüllt. 

Optimales Wiesn-Wetter hier im Biergarten vom Herzkasperl-Festzelt.

Im Museumszelt gibt es heute eine kleine, kostenlose Ausstellung zur Wiesn und ein Karussell. Der Fahrpreis ist nur ein Euro:

Einen Euro zahlt man für dieses Fahrgeschäft.

Online-Petition fordert die „Mindestlohn-Mass“

14.30 Uhr: Beim Bier-Preis auf der Wiesn sind sich wohl die meisten einig: Günstig ist die Mass mit einem Preis von mehr als elf Euro nicht. Darum wird in einer Online-Petition, die an den Bayerischen Landtag gerichtet ist, jetzt die „Mindestlohn-Mass“ gefordert. Soll heißen: Eine Maß Bier soll von einer Stunde Arbeit bezahlbar sein. Mit dem aktuellen Mindestlohn, der bei 8,84 Euro liegt, ist das aber derzeit nicht möglich. „Für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben muss eine Maß Bier von einer Stunde Arbeit bezahlbar sein“, so die Erklärung von Markus Kern aus Bad Aibling, der die Petition ins Leben gerufen hat.

Im Moment läuft die Petition aber eher spärlich an. 33 Unterstützer haben die Petition bisher unterschrieben. Ziel sind allerdings 50.000 Unterschriften.

Jedes Jahr ein bisschen mehr: So hat sich der Bierpreis in den vergangenen Jahren entwickelt:

Frikadellen auf der Wiesn? Ein echtes No-Go!

14 Uhr: Ein absolutes No-Go für viele Einheimische: Eine Würstelbraterei auf der Oidn Wiesn hat sich auf ihren Schildern einen Fauxpas geleistet. Dort werden „Frikadellen“ und „Leberkäse“ angepriesen. Ein echter Bayer würde sich in der Metzgerei aber Fleischpflanzerl und Leberkas bestellen. „Also nix für ungut, aber auf der Oidn Wiesn a Frikadelle anzubieten geht gar nicht. Bei uns in Bayern heißt des immer noch Fleischpflanzerl“, schreibt der Facebook-Nutzer und zeigt ein „Beweisfoto“, das er unserer Redaktion zur Verfügung gestellt hat.

Frikadellen heißen in Bayern Fleischpflanzerl. Und bei Brez‘n wollen Einheimische kein Apostroph sehen.

Security findet 21-Jährige im Gebüsch​​ an der Wiesn - Polizei geht vom Schlimmsten aus

12.48 Uhr: Eine Polizeimeldung überschattet den Auftakt der diesjährigen Wiesn. Eine 21-jährige Touristin aus Finnland wurde ohne Slip im Gebüsch auf dem Festgelände gefunden. Sie kann sich an nichts erinnern, aber die Polizei muss vom Schlimmsten ausgehen. Ähnliches konnte im Falle einer 32-jährigen Brasilianerin verhindert werden. Hier kam eine Mitarbeiterin im Festzelt gerade noch rechtzeitig in die Damen-Toilette.

Ein weiterer Fall für die Wiesnwache ereignete sich am Montag: Ein Mann fasste einer Frau aus dem Landkreis München unter den Rock. Als diese sich wehrte, schlug er ihr seinen Masskrug ins Gesicht.

11.57 Uhr: Zwar sehen wir immer öfter kuriose und gewöhnungsbedürftige Trachten-Outfits auf der Wiesn, aber auch traditionelle Dirndl und Lederhosen bekommt man auf der Theresienwiese zum Glück noch zu sehen. Denn: Tradition ist Trumpf! Wie der perfekte Oktoberfest-Look aussieht, erklären Trachten-Experten hier.

Nach der Wiesn: Betrunkener duscht und übergibt sich im falschen Haus

11.27 Uhr: Da hat wohl wirklich jemand zu tief in den Bierkrug geschaut: Ein 30-Jähriger wollte nach der Wiesn heim nach Taufkirchen, irrte sich betrunken aber in der Adresse. Das merkte er erst, nachdem er sich dort  übergeben und geduscht hatte. Als er die Situation einigermaßen überblickte, war es dem 30-Jährigen so peinlich, dass er versuchte, seine Missetat wieder gut zu machen. Die kuriose Geschichte gibt es bei Merkur.de* zu lesen.

Oktoberfest 2018: Die besten Spar-Tipps für die Wiesn

11.01 Uhr: So ein Wiesn-Besuch kann den Geldbeutel ziemlich strapazieren. Muss er aber nicht! Denn es gibt auch Schnäppchen auf der Wiesn – wir haben die besten Geheimtipps für Sie gesammelt. Gerne an Freunde weitergeben. 

10.21 Uhr: Am Dienstagnachmittag wird es eng in der U-Bahn: Es ist Wiesn, Bayern spielt in der Allianzarena und dazu kommt noch der übliche Berufsverkehr. Die MVG warnt vor einem riesigen Verkehrschaos - und plant drastische Maßnahmen.

Oktoberfest 2018: Ein Hauch von Nichts! Sophia Thomalla präsentiert ihr schlüpfriges Wiesn-Outfit

10.01 Uhr: Beim Wiesn-Rundgang von Trachten Angermeier hatte am Montag Sarah Lombardi ihr Wiesn-Debüt. Zusammen mit anderen bekannten Gesichtern, schlüpfte sie in ihr schönstes Dirndl. Weder Dirndl noch Lederhose gehört zum Wiesn-Outfit von Sophia Thomalla. Sie trägt lediglich eine Sonnenbrille im Bayern-Look und einen Spitzen-BH, wie die Moderatorin auf Instagram zeigte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hab mein Wiesn Outfit gefunden.

Ein Beitrag geteilt von S O P H I A T H O M A L L A (@sophiathomalla) am

08.25 Uhr: Beim Oktoberfest-Spezial der RTL-Quiz-Show „Wer wird Millionär?“ hat eine Münchner Wiesn-Bedienung 500.000 Euro am Montagabend gewonnen. Die 36-Jährige arbeitet seit sieben Jahren auf dem Oktoberfest. Lesen Sie die Zusammenfassung. 

Dienstag ist Familientag auf der Wiesn

07.51 Uhr: Am heutigen Dienstag ist Familientag auf der Wiesn. Das bedeutet, viele Fahrgeschäfte sind für die Kleinen günstiger oder sogar gratis. Und beim Essen gibt es auch viele Vergünstigungen. Mehr Infos haben wir hier für Sie.

Unwetter auf der Wiesn: Oktoberfest am Sonntag abgesoffen

Am ersten Wochenende fegte ein Unwetter über die Wiesn. Das Festgelände wurde regelrecht überflutet, wie dieses Video auf Facebook zeigt.

Video: Das verrät die Dirndl-Schleife über den Beziehungsstatus der Frauen

Falls bei den Oktoberfest-Besucherinnen kurz vorher Panik ausbricht und sich die Frage stellt, wie genau die Dirndl-Schleife gebunden wird: Oben im Video und hier in unserem Service-Artikel erfahren Sie, was die Position der Dirndl-Schleife über den Beziehungsstatus verrät. Und hier finden Frauen Anleitungen und Inspirationen für schöne Dirndl-Frisuren. 

Fast schon Tradition hat mittlerweile auch die jährliche Erhöhung des Bierpreises. Doch was kostet die Mass dieses Jahr auf der Wiesn? Natürlich haben wir auch hierfür eine Übersicht mit allen Bierpreisen von den jeweiligen Zelten erstellt. Dort können Sie auch einsehen, welches Festzelt heuer preislich besonders zugelangt hat. 

Und falls bei unseren weiblichen Oktoberfest-Besucherinnen kurz vor dem Festwiesenbesuch Panik ausbricht und sich die Frage stellt, wie genau die Dirndl-Schleife gebunden wird: hier in unserem Service-Artikel erfahren Sie, was sie beim Schleifen binden beachten müssen.* 

Folgen Sie für schöne Wiesn-Fotos auch unseren Instagram-Accounts tz_muenchen, @merkur.de, @tzwiesnmadl. Und wir empfehlen Ihnen unsere Facebook-Seite Oktoberfest.

kus/va/sah/sp

Lesen Sie auch:

Keine Unterstützungsleistungen für Oide Wiesn - „Kulturfuchzgerl“ soll helfen

Keine Unterstützungsleistungen für Oide Wiesn - „Kulturfuchzgerl“ soll helfen

Wiesn-Wirt nach Vorwürfen schockiert: „Gelte als der Betrüger der Stadt“

Wiesn-Wirt nach Vorwürfen schockiert: „Gelte als der Betrüger der Stadt“

tz-Wiesn-Madl Laura (19) bekommt Hauptgewinn – darum freut sich ihre Mama sehr darüber

tz-Wiesn-Madl Laura (19) bekommt Hauptgewinn – darum freut sich ihre Mama sehr darüber

Trainer macht Heiratsantrag auf der Wiesn - die ganze Mannschaft feiert mit

Trainer macht Heiratsantrag auf der Wiesn - die ganze Mannschaft feiert mit

Kommentare