Unter den Rock gefasst

39-Jähriger befummelt  schlafende Frau

München - Nachdem sie nach der Wiesn ihren letzten Zug nach Hause verpasst hatte, schlief eine Coburgerin (22) auf einer Bank im Hauptbahnhof ein und wurde von einem 39-Jährigen begrabscht.

Ein 22-jährige Coburgerin und ihre Freundin legten sich am Mittwoch gegen 01.00 Uhr nachts auf eine Bank in der Halle im Hauptbahnhof schlafen. Die beiden Frauen waren von ihrem Wiesn-Besuch angetrunken und hatten ihren letzten Zug nach Hause verpasst, meldet die Polizei. Als sie schliefen, kam ein 39-jähriger Mann und fasste der schlafenden 22-Jährigen unter den Rock.

Zufällig anwesende Taschendiebfahnder der Bundespolizei beobachteten den Täter und nahmen ihn fest. Er wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

ol

Lesen Sie auch:

Sieht so die Wiesn in der Stadt aus? Altes Video wird plötzlich zum Instagram-Hit - „Not macht erfinderisch“

Sieht so die Wiesn in der Stadt aus? Altes Video wird plötzlich zum Instagram-Hit - „Not macht erfinderisch“

Nach Corona-Absage: BR-Sendung nennt neun Wiesn-Zumutungen, die Münchnern erspart bleiben

Nach Corona-Absage: BR-Sendung nennt neun Wiesn-Zumutungen, die Münchnern erspart bleiben

Oktoberfest abgesagt: Harry G. tauft die Wiesn direkt fies um 

Oktoberfest abgesagt: Harry G. tauft die Wiesn direkt fies um 

Oktoberfest-Schausteller mit düsterer Prognose - auch für Weihnachtsmärkte

Oktoberfest-Schausteller mit düsterer Prognose - auch für Weihnachtsmärkte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion